Apple
- Werner Sperber - Redakteur

EamS: Apple kaufen und auf das iPhone 8 setzen

Die Euro am Sonntag erklärt, vieles spreche dafür, dass Apple unter dem Projektnamen „Titan“ ein elektrisch angetriebenes Automobil entwickelt, jüngst jedoch den Schwerpunkt auf Software für sich selbst fahrende Autos verschoben hat. Letztere Anstrengungen könnten nun sogar noch weiter verstärkt werden, denn die Finanznachrichtenagentur Bloomberg berichtet, Apple prüfe eine Beteiligung oder eine Übernahme von McLaren. Der Wert dieser britischen Sportwagenfirma wird in der Spitze auf zwei Milliarden Dollar geschätzt. Die New York Times wiederum schreibt, Apple sei auch an einem Kauf der jungen Firma Lit Motors interessiert, einem auf elektrisch angetriebene Motorräder spezialisierten Unternehmen. Beide Akquisitionen würden Apple Fachwissen und Patente sichern – jedoch keine großen Fabriken.

 

Apple versucht, die hohe Abhängigkeit von den iPhones zu senken. Ein Auto wäre ein für Apple komplexes Produkt, dessen Gewinnspanne wohl deutlich niedriger als die bei diesen Smartphones sein würde.

 

Da jedoch unabsehbar ist wann und ob Apple überhaupt ein Auto auf den Markt bringt, achten die Anleger weiterhin auf die iPhones. Obwohl echte Neuerungen bei der siebten Generation dieser Telefone fehlen, scheint sich das neue iPhones sehr gut zu verkaufen. Zu diesem Erfolg dürften auch die Probleme des Wettbewerbers Samsung Eletronics mit den Akkumulatoren für das Smartphone S7 beitragen. Im nächsten Jahr könnte Apple die nächste Generation des iPhones auf den Markt bringen und dabei das Telefon deutlich stärker modernisieren und noch mehr Käufer anlocken. Der hohe Bestand an flüssigen Mitteln von zuletzt 232 Milliarden Dollar sichert die Notierung ab. Das KBV beträgt 4,9 und das KGV für das nächste Jahr 13. Die Euro am Sonntag rät vor diesem Hintergrund zum Kauf der Aktie mit einem Kursziel von 120 Euro und einer Absicherung bei 75 Euro.


 

Crowdinvesting

Autor: Beck, Prof. Dr. Ralf
ISBN: 9783864702051
Seiten: 256
Erscheinungsdatum: 01. Juli 2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Crowdinvesting liegt für deutsche Privatanleger im Trend. Branchenfachmann Professor Dr. Ralf Beck legte mit seinem Buch das Grundlagenwerk zu dieser ­Finanzierungs- und Anlageform vor. Nun erscheint die erwei­terte und überarbeitete 3. Auflage erstmals im Börsenbuchverlag.

Das Thema Crowdinvesting gilt momentan als Megatrend. Mit wenigen Klicks und Eingaben kann sich jedermann unkompliziert und auf Wunsch schon mit geringen Geldbeträgen an jungen innovativen Unternehmen beteiligen. Über Internetportale werden dabei Gelder für attraktive Gründungsvorhaben (Start-ups) und manchmal auch für bereits etablierte Unter­nehmen eingesammelt. Die Geldgeber erhalten im Gegenzug einen Erfolgsanteil an dem von ihnen ausgewählten Unternehmen. Was für Möglichkeiten gibt es? Wo lauern Risiken? Mit welchen Tricks macht man sich das Leben leichter? Das erste und bisher einzige umfassende Buch zu diesem Thema erscheint hiermit in dritter, deutlich erweiterter und überarbeiteter Auflage!

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Maximaler Gewinn mit Apple

Strategy Analytics nimmt in einer aktuellen Studie die operativen Smartphone-Gewinne der großen Hersteller aus dem dritten Quartal 2016 unter die Lupe. Der iPhone-Produzent Apple stellt die Konkurrenz einmal mehr in den Schatten. mehr