Airbus
- Norbert Sesselmann - Redakteur

EADS-Aktie: Einsteigen und abheben

Die Elefantenhochzeit zwischen den beiden großen Rüstungskonzernen EADS und BAE Systems ist geplatzt. Die Anleger sind erleichtert. Die Aktie schoss daraufhin bis zu fünf Prozent in die Höhe. Weitere Kurssteigerungen sind laut Experten vorprogrammiert.

Einen Tag nach dem Aus für die geplante Rüstungsfusion steht EADS wegen mehrerer Kaufempfehlungen weiter im Fokus. Die Aktie dürfte erneut fester in den Handel gehen, nachdem das Papier am Vortag mit über fünf Prozent stärkster MDAX-Wert war.

Auf zu neuen Höhen

Inzwischen haben sich auch viele Experten zum Aus der geplanten Megafusion geäußert. Die Citigroup und die Deutsche Bank vergeben nun ein "Buy"-Votum, Barclays nahm die Papiere mit Overweight" wieder auf. Citi-Analyst Jeremy Bragg bewertet EADS nun wieder auf eigenständiger Basis, in Erwartung steigender Produktion angesichts des großen Bedarfs für den Austausch älter Flugzeuge und langfristig gefüllter Auftragsbücher. Besonders optimistisch schätzt - trotz leichter Senkung - die UBS das Potenzial mit einem Kursziel von 37 Euro ein - dies liegt rund 35 Prozent über dem aktuellen Kurs.

Kurssprung

Anleger, die die EADS-Aktie noch im Depot haben, geben keine Stücke aus der Hand. Nach dem heftigen Kursanstieg sind zwar jederzeit Gewinnmitnahmen möglich, langfristig hat das MDAX-Papier aber Potenzial bis 35 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Airbus: Kaufsignal!

Die Aktie von Airbus präsentiert sich weiterhin in einer sehr starken charttechnischen Verfassung. So glückte nun erneut der Sprung auf ein neues Allzeithoch, was gleichbedeutend mit einem frischen Kaufsignal ist. Der Weg nach oben ist für den seit Monaten bereits äußerst trendstarken MDAX-Titel … mehr