Airbus
- DER AKTIONÄR

EADS: Tiefer in der Verlustzone

Sondereffekte belastet

Der Luft- und Raumfahrtkonzern ist 2007 deutlich stärker in die Verlustzone gerutscht als vorher angenommen. Unter dem Strich fiel ein Fehlbetrag von 446 Mio EUR an. Analysten prognostizierten im Vorfeld ein Minus von 303,6 Mio EUR. Das EBIT büßte ebenso deutlich von 399 Mio auf 52 Mio EUR ein. Der Umsatz verlor 1% auf 39 Mrd EUR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Airbus-Rivale Boeing: Der absolute Überflieger

Mehr als 100 Prozent in knapp einem Jahr – und das nicht etwa mit einem Technologiekonzern, sondern mit einem Vertreter aus der Old Economy. Und die Aktie des US-Flugzeugherstellers Boeing scheint auch gar keine Anstalten zu machen, ihren Höhenflug zu beenden. Was sollten Anleger jetzt tun? mehr