Airbus
- DER AKTIONÄR

EADS: Russland raus, China rein

Russen planen Abstoßung von Anteil

Russland will seinen 5%-Anteil an EADS abstoßen. Die russische Geschäftsbank VTB wolle das Aktienpaket verkaufen, wenn die Erlöse über dem im vergangenen Jahr bezahlten Kaufpreis von 1 Mrd EUR liegen. Das Geldinstitut bezeichnete die Verkaufspläne als rein geschäftliche und nicht als strategische Entscheidung. Dagegen will der staatliche chinesische Flugzeugbauer AVIC möglicherweise einige Airbus-Fabriken in Europa übernehmen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Airbus: Gewinn verdreifacht – jetzt zugreifen?

Trotz Belastungen von 1,3 Milliarden Euro durch die Probleme beim Militärtransporter A400M hat Airbus im abgelaufenen Jahr den Nettogewinn auf 2,9 Milliarden Euro fast verdreifacht – im Vorjahr lagen die Sonderbelastungen allerdings noch höher. Für die Anteilseigner zahlt sich die positive … mehr