Airbus
- DER AKTIONÄR

EADS: Regierung fährt Geschütz auf

Entzug von Rüstungsaufträgen?

Aktien von EADS stehen heute im Mittelpunkt des Anlegerinteresses. Die Bundesregierung fährt in der Diskussion um die Airbus-Sanierung schweres Geschütz auf. Wirtschaftsminister Michael Glos (CSU) drohte dem Airbus-Mutterkonzern EADS mit dem Entzug von Rüstungsaufträgen, sollten wesentliche Teile der Airbus- Produktion nach Frankreich verlagert werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Airbus: Gewinn verdreifacht – jetzt zugreifen?

Trotz Belastungen von 1,3 Milliarden Euro durch die Probleme beim Militärtransporter A400M hat Airbus im abgelaufenen Jahr den Nettogewinn auf 2,9 Milliarden Euro fast verdreifacht – im Vorjahr lagen die Sonderbelastungen allerdings noch höher. Für die Anteilseigner zahlt sich die positive … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Airbus-Rivale Boeing: Der absolute Überflieger

Mehr als 100 Prozent in knapp einem Jahr – und das nicht etwa mit einem Technologiekonzern, sondern mit einem Vertreter aus der Old Economy. Und die Aktie des US-Flugzeugherstellers Boeing scheint auch gar keine Anstalten zu machen, ihren Höhenflug zu beenden. Was sollten Anleger jetzt tun? mehr