Airbus
- DER AKTIONÄR

EADS: Q3-Zahlen tief rot

Umsatz überrascht positiv

Tiefrote Zahlen verbuchte der Konzern im dritten Quartal. Ausschlaggebend dafür waren Lieferverzögerungen beim Militärtransporter A400M und Sonderaufwendungen für das Langstreckenflugzeug A350XWB. Das EADS-EBIT wies einen Fehlbetrag von 710 (Vj.: -228) Mio EUR aus. Unter dem Strich vergrößerte der Luft- und Raumfahrtkonzern seinen Verlust von 189 auf 776 Mio EUR. Einzig der Umsatz wurde positiv aufgefasst. Dieser erhöhte sich von 5,41 auf 5,96 Mrd EUR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Airbus: Gewinn verdreifacht – jetzt zugreifen?

Trotz Belastungen von 1,3 Milliarden Euro durch die Probleme beim Militärtransporter A400M hat Airbus im abgelaufenen Jahr den Nettogewinn auf 2,9 Milliarden Euro fast verdreifacht – im Vorjahr lagen die Sonderbelastungen allerdings noch höher. Für die Anteilseigner zahlt sich die positive … mehr