Airbus
- DER AKTIONÄR

EADS: Q1-Zahlen im Sinkflug

Airbus drückt EBIT

Das EBIT im 1. Quartal sank durch 688 Mio EUR an Rückstellungen für das Airbus-Restrukturierungsprogramm Power8 und Kosten für den A380 auf 89 Mio EUR (Vj.: 791). Der europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzern muss zudem einen Konzernverlust von 10 Mio EUR verbuchen. Ein Jahr zuvor schrieb EADS noch 522 Mio EUR Gewinn. Bei Airbus wurde ein operativer Verlust von 69 Mio Euro geschrieben. Der Umsatz veränderte sich nur gering. Er fiel leicht von 9,08 auf 8,98 Mrd EUR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Airbus-Rivale Boeing: Der absolute Überflieger

Mehr als 100 Prozent in knapp einem Jahr – und das nicht etwa mit einem Technologiekonzern, sondern mit einem Vertreter aus der Old Economy. Und die Aktie des US-Flugzeugherstellers Boeing scheint auch gar keine Anstalten zu machen, ihren Höhenflug zu beenden. Was sollten Anleger jetzt tun? mehr