Airbus
- Norbert Sesselmann - Redakteur

EADS: Höhenflug auch an der Börse

Das ist ein guter Start für Airbus in das neue Jahr: Die chinesische Fluggesellschaft Hong Kong Airlines hat zehn Riesenflugzeuge des Typs A380 bestellt. Einen wahren Höhenflug erlebt auch die Aktie des Mutterkonzerns EADS.

Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat einem Bericht der Financial Times zufolge einen Milliardenauftrag aus China erhalten. Hong Kong Airlines will gleich zehn A380 bestellen. Der Listenpreis liege bei 3,8 Milliarden Dollar (rund drei Mrd. Euro). Airbus wollte den Bericht aber noch nicht bestätigen. Neue Aufträge sollen erst am 17. Januar bekanntgegeben werden. Dann wollen der Chef des Airbus-Mutterkonzerns EADS, Louis Gallois, und Airbus-Chef Tom Enders auf dem Hamburger Firmengelände einen Überblick über "die Strategien und Aussichten für das Jahr 2012" geben.

Airbus bleibt spitze!

Airbus war im vergangenen Jahr erneut der weltgrößte Flugzeugbauer. Zwar konnte der Erzrivale Boeing die Zahl seiner Auslieferungen auf 477 Maschinen steigern, jedoch kommt nach Angaben aus Branchenkreisen auf mehr als 530 Jets. Vor allem der umweltfreundlichen Kurz- und Mittelstreckenjet A320neo fand zuletzt reisenden Absatz.

Auf zu neuen Höhen

Es sind nur noch wenige Cents, dann hat die Aktie von EADS das Hoch aus 2011 geknackt. Alleine in den letzten fünf Handelswochen hat das Papier des deutsch-französischen Konzerns 20 Prozent zugelegt. Es sieht gut aus, dass sich der Aufwärtstrend fortsetzt. Vor allem, wenn die Marke von rund 25 Euro nachhaltig überwunden wird, kann es sehr recht zügig weiter nach oben gehen. Das Allzeithoch liegt bei rund 35 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| David Vagenknecht | 0 Kommentare

Airbus ausgestoppt: Zeit für Boeing

Die Airbus-Aktie ist im gestrigen Handel wegen des Korruptionsverdachts gegen den Airline-Hersteller stark unter Druck geraten und hat den empfohlenen Stoppkurs von 83,50 Euro unterschritten. Somit wurde das Papier ausgestoppt. Auf die positiven Auftragszahlen hat die Aktie indes bisher nicht … mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Airbus: Das sieht gut aus

Am Morgen hat der europäische Flugzeugbauer Airbus seine Quartalszahlen bekannt gegeben. Die fielen gut aus. Doch in der Telefonkonferenz mit Finanzexperten wurde deutlich: Airbus muss wegen der Probleme des Triebwerksherstellers Rolls-Royce seine Auslieferungspläne für 2018 nach unten korrigieren. … mehr