Airbus
- DER AKTIONÄR

EADS: Embraer-Rückzug möglich

Streit um China-Werk

EADS habe derzeit die Absicht, die Beteiligung am brasilianischen Flugzeughersteller Embraer von 2,1% zu verkaufen. "Das sieht so aus, als ob sie dringend Geld brauchen", sagt ein Händler. Obwohl dies kurzfristig helfe, sei es ein strategischer Fehler, so die Börsenmeinung. Zuletzt hat ein Streit zwischen EADS und Embraer über ein mögliches China-Werk von EADS die Beziehung belastet.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Airbus: Gewinn verdreifacht – jetzt zugreifen?

Trotz Belastungen von 1,3 Milliarden Euro durch die Probleme beim Militärtransporter A400M hat Airbus im abgelaufenen Jahr den Nettogewinn auf 2,9 Milliarden Euro fast verdreifacht – im Vorjahr lagen die Sonderbelastungen allerdings noch höher. Für die Anteilseigner zahlt sich die positive … mehr