Airbus
- Markus Bußler - Redakteur

EADS: Ein Top-Pick für 2014

Die Aktie des Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS hat in den vergangenen Wochen den Anstieg aus dem Sommer konsolidiert. Das Papier verharrt derzeit in einer Seitwärtsbewegung. Dennoch sieht die Deutsche Bank nach wie vor reichlich Kurspotenzial für die Aktie.

Die Deutsche Bank hat das Kursziel für EADS von 55 auf 61 Euro angehoben und die Einstufung auf „Buy“ belassen. Zwar könnte sich der Kurs im Zuge der Kapitalmarktveranstaltung Mitte Dezember volatil zeigen, für 2014 sei EADS aber ein „Top Pick“, schrieb Analyst Benjamin Fidler in einer Studie. Die Perspektiven für die Konzerntochter Airbus seien nach wie vor ansprechend. Die Zieländerung reflektiere eine neue Methode zur Bewertung der anfänglichen Verluste im Zusammenhang mit dem Airbus A350.

Auch DER AKTIONÄR bleibt bei seiner optimistischen Einschätzung. Die Auftragsbücher bei Airbus sind prall gefüllt. Die Konzerntochter hat das Luxusproblem, dass Airbus die Kapazitäten ausbauen muss, um die Nachfrage zu bedienen. Zudem hat die jüngste Luftfahrtmesse gezeigt, dass die Auftragsflut auch weiter anhalten wird. Zudem sollte die Umstrukturierung der Defence-Sparte für eine steigende Marge sorgen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Airbus: Vollständiges Scheitern? Ach, woher!

Die Fachleute der Capital-Depesche verweisen auf einen Artikel von Spiegel Online, wonach die Bundeswehr erstmals über ein Scheitern des gesamten Rüstungsprojekts Transportflugzeug A400M diskutiere. Ein Sprecher von Airbus sagte der Presseagentur dpa: Ein solcher Schritt stehe in den Gesprächen mit … mehr