Airbus
- DER AKTIONÄR

EADS: 100 Flugzeuge nach Dubai

Auftragsvolumen von 13,5 Mrd USD

Die EADS-Tochter Airbus soll 100 Flugzeuge nach Dubai liefern. DAE Capital bestellte 70 Maschinen der Baureihe A320 und 30 Großraumjets der A350 XWB-Familie. Eine entsprechende Vereinbarung zwischen dem Flugezughersteller und dem Konzern aus Dubai sei bereits unterzeichnet worden. Nach Angaben von DAE Capital hat der Auftrag ein Volumen von 13,5 Mrd USD.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Boeing sticht Airbus aus

Nachdem Airbus dem US-Rivalen Boeing längere Zeit etwas voraus war, hat sich nun das Blatt komplett gewendet. Während Airbus am Donnerstag mit schwachen Zahlen den Markt enttäuschte, konnte Boeing positiv überraschend – was am Mittwoch für einen Kursaufschlag von neun Prozent sorgte. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Airbus: Auf die Gegenwart konzentrieren

Grundsätzlich könnten die Aktionäre der Airbus Group zufrieden sein. Seit der jüngsten Hauptversammlung am 28. April vergangenen Jahres legte der Kurs schließlich um rund 30 Prozent zu. Zudem spricht der Vorstand in jüngster Zeit viel von der schönen neuen Flug- und Fahr-Welt, welche das … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Commerzbank verhilft Airbus zu massivem Kaufsignal

Die Aktie der Airbus Group kann im heutigen Handel kräftig zulegen. Denn dem Kurs hat nun endlich den hartnäckigen Widerstandsbereich bei 56,00 und 56,80 Euro überwinden können und damit ein neues Kaufsignal generiert. Rückenwind erhielten die MDAX-Titel dabei auch durch einen positiven der … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Airbus: Vollständiges Scheitern? Ach, woher!

Die Fachleute der Capital-Depesche verweisen auf einen Artikel von Spiegel Online, wonach die Bundeswehr erstmals über ein Scheitern des gesamten Rüstungsprojekts Transportflugzeug A400M diskutiere. Ein Sprecher von Airbus sagte der Presseagentur dpa: Ein solcher Schritt stehe in den Gesprächen mit … mehr