E.on
- Andreas Deutsch - Redakteur

Max Otte: Kaufen, wenn die Kanonen donnern

Nach dem Kursrutsch der Vorwoche hat der DAX am Montag einen kurzen Stabilisierungsversuch unternommen. Eine nachhaltige Erholung ist vorerst allerdings nicht in Sicht. „Keine Panik!“ empfiehlt Max Otte. Die aktuelle Schwäche ist für ihn eine gute Kaufchance.

„Der Trend hat gedreht und der Markt ist derzeit nicht in der Lage positive Impulse wie am Morgen aus Asien aufzunehmen und für eine Erholung zu nutzen“, so ein Frankfurter Händler. Vor allem technische Faktoren verstärkten den Druck, auch nachdem die 200-Tage-Linie bei aktuell 9.490 Punkten so widerstandslos aufgegeben worden war. Das rechnerische minimale Kursziel für den Abschluss der aktuellen Korrekturbewegung liege im Bereich der 9000-Punkte-Zone, pflichteten die technischen Analysten Martin Siegert und Holger Frey von der LBBW in ihrem Morgenkommentar bei.

Max Otte freut sich

Grund zur Panik? Jetzt alles verkaufen? „Kaufen, wenn die Kanonen donnern“, sagt Max Otte. „Gerade die letzten Tage haben etliche DAX-Titel wieder deutlich attraktiver werden lassen. BMW, Allianz, E.ON sind nun günstig zu haben. Derzeit bietet sich auch die Gelegenheit, an Stars aus der zweiten Reihe wie zum Beispiel Fielmann oder Fuchs Petrolub zu halbwegs vertretbaren Preisen heranzukommen.“

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE, E.on und Co: Platzt jetzt die Blase?

Die Versorger zählen vor dem Wochenende zu den schwächsten Werten im DAX. Nach dem starken Lauf in den vergangenen Wochen ist eine Konsolidierung zwar zu erwarten gewesen. Der Rücksetzer hat allerdings andere Ursachen. Die Übernahmeblase könnte platzen, erste Gerüchte scheinen nicht der Wahrheit zu … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on vs RWE: Wer macht das Rennen?

Die E.on-Aktie setzt ihren Höhenflug der vergangenen Wochen fort. Im freundlichen Marktumfeld sind die Papiere des Versorgers zwischenzeitlich sogar über die 9,00-Euro-Marke geklettert. Positive Analystenstudien verleihen neuen Schwung. RWE steht dagegen nach einer Abstufung am DAX-Ende. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on und RWE: Was für eine Euphorie

Die Hartnäckigkeit bei den Verhandlungen hat sich ausgezahlt. Am Tag nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts ist die Euphorie bei den Atomkonzernen nach wie vor spürbar. Die Aktie von E.on und RWE zählen nach dem Kurssprung am Mittwoch heute erneut zu den stärksten Werten im DAX. mehr