E.on
- Thorsten Küfner - Redakteur

E.on und Uniper: Die turbulente Woche im Rückblick

Es war eines der bestimmenden Themen der abgelaufenen Handelswoche: der Börsengang der E.on-Tochter Uniper. Während die Anteile von Uniper einen relativ ordentlichen Start hinlegten, ging es mit den Papieren von E.on hingegen rapide bergab. DER AKTIONÄR blickt auf die wichtigsten Meldungen zurück.

Am Montag startete Uniper mit einem Plus in den ersten Handelstag der noch jungen Firmengeschichte. Für deutlichen Rückenwind sorgte dabei auch eine positive Studie aus dem Hause Macquarie. Mit den Anteilscheinen des Mutterkonzerns E.on ging es hingegen im zweistelligen Prozentbereich nach unten.

Wenig attraktiv
DER AKTIONÄR hält indes Uniper und E.on für wenig attraktiv. Die Uniper-Papiere sind aktuell zwar relativ günstig bewertet und verfügen über eine stattliche Dividendenrendite, die mittel- bis langfristigen Aussichten sind allerdings eher mau. Bei E.on ist das Chartbild äußerst schwach, die Bewertung dennoch nicht günstig und die Perspektiven aufgrund der Atomrisiken auch nicht allzu rosig.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE, E.on und Co: Platzt jetzt die Blase?

Die Versorger zählen vor dem Wochenende zu den schwächsten Werten im DAX. Nach dem starken Lauf in den vergangenen Wochen ist eine Konsolidierung zwar zu erwarten gewesen. Der Rücksetzer hat allerdings andere Ursachen. Die Übernahmeblase könnte platzen, erste Gerüchte scheinen nicht der Wahrheit zu … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on vs RWE: Wer macht das Rennen?

Die E.on-Aktie setzt ihren Höhenflug der vergangenen Wochen fort. Im freundlichen Marktumfeld sind die Papiere des Versorgers zwischenzeitlich sogar über die 9,00-Euro-Marke geklettert. Positive Analystenstudien verleihen neuen Schwung. RWE steht dagegen nach einer Abstufung am DAX-Ende. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on und RWE: Was für eine Euphorie

Die Hartnäckigkeit bei den Verhandlungen hat sich ausgezahlt. Am Tag nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts ist die Euphorie bei den Atomkonzernen nach wie vor spürbar. Die Aktie von E.on und RWE zählen nach dem Kurssprung am Mittwoch heute erneut zu den stärksten Werten im DAX. mehr