E.on
- Stefan Limmer - Redakteur

E.on mit Zahlen: Das sagen Commerzbank und Co

E.on hat am gestrigen Mittwoch die Zahlen zum abgelaufenen Quartal vorgelegt. Die Krise in der Energiebranche belastet den Versorger weiterhin, allerdings nicht so stark wie befürchtet. Mittlerweile haben zahlreiche Experten ihre Einschätzungen überarbeitet.

Die Commerzbank hat die Einstufung für E.on nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 13 Euro belassen. Das bereinigte operative Halbjahresergebnis (EBITDA) des Versorgers habe ihre Prognose übertroffen, schrieb Analystin Tanja Markloff in einer Studie vom Donnerstag. Der bereinigte Überschuss entsprach ihrer Prognose sowie den Marktschätzungen. Analyst Bobby Chada von Morgan Stanley sieht den fairen Wert von E.on weiterhin bei 14,80 Euro. Das erste Halbjahr des Versorgers sei solide ausgefallen und der Cashflow habe beeindruckt, so Chada. Der Fokus auf Kostensenkungen und Verbesserungen bei Investitionsausgaben und Betriebskapital weise in die richtige Richtung. Die kurzfristigen Aussichten seien nun mit weniger Risiken behaftet.

Investiert bleiben

Nach dem der E.on-Aktie im Juni der Ausbruch über die 14,50-Euro-Marke gelungen ist, ging dem Wert schnell die Luft aus und die Bären haben wieder die Oberhand gewonnen. Der schwache Gesamtmarkt hat zudem seine Spuren hinterlassen. Zuletzt hat die Unterstützung bei 13 Euro gehalten. Investierte Anleger bleiben dabei und sichern ihre Position mit einem Stopp bei 12,80 Euro ab. Die besser als erwarteten Zahlen sollten für steigende Kurse sorgen.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

RWE, E.on und Co: Platzt jetzt die Blase?

Die Versorger zählen vor dem Wochenende zu den schwächsten Werten im DAX. Nach dem starken Lauf in den vergangenen Wochen ist eine Konsolidierung zwar zu erwarten gewesen. Der Rücksetzer hat allerdings andere Ursachen. Die Übernahmeblase könnte platzen, erste Gerüchte scheinen nicht der Wahrheit zu … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on vs RWE: Wer macht das Rennen?

Die E.on-Aktie setzt ihren Höhenflug der vergangenen Wochen fort. Im freundlichen Marktumfeld sind die Papiere des Versorgers zwischenzeitlich sogar über die 9,00-Euro-Marke geklettert. Positive Analystenstudien verleihen neuen Schwung. RWE steht dagegen nach einer Abstufung am DAX-Ende. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on und RWE: Was für eine Euphorie

Die Hartnäckigkeit bei den Verhandlungen hat sich ausgezahlt. Am Tag nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts ist die Euphorie bei den Atomkonzernen nach wie vor spürbar. Die Aktie von E.on und RWE zählen nach dem Kurssprung am Mittwoch heute erneut zu den stärksten Werten im DAX. mehr