E.ON AG O.N.
- DER AKTIONÄR

E.ON: Höhere Strompreise prägen die Bilanz

EBIT legt zweistellig zu

Der Versorger hat dank höherer Strompreise seine Bilanzzahlen steigern können. Das Umsatzplus betrug in den ersten neun Monaten des Jahres 7%. Die Erlöse stiegen damit auf 49,4 Mrd EUR. Das EBIT wuchs um 12% auf 7,1 Mrd EUR. Mit diesen Zahlen übertraf man zum Teil die Analystenerwartungen. Der bereinigte Überschuss wurde um 0,8 Mrd auf 4,2 Mrd EUR gesteigert. E.ON bestätigte anhand dieser Zahlen die Prognosen für das Gesamtjahr.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

RWE / E.ON: Was wäre wenn..?

Die Diskussion um den Atomausstieg wird heftiger, je höher der Ölpreis steigt. Der folgende Beitrag sagt Ihnen, welche möglichen Auswirkungen eine Laufzeitverlängerung der Kernkraftwerke auf die deutschen Versorger haben könnte.

mehr