E.ON AG O.N.
- DER AKTIONÄR

E.ON: Energieschub beim EBIT

Umsatz sprang nach Konsolidierung an

Der Versorger E.ON hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen deutlichen Ergebnisschub verzeichnet. Das EBIT erhöhte sich um 12% auf 8,15 Mrd EUR, wie Deutschlands führender Energiekonzern mitteilte. Damit traf die Gesellschaft die Erwartungen der Analysten. Den EBIT-Zuwachs begründete das Unternehmen mit gestiegenen Strom- und Gaspreisen in Europa, die sich auch in einem deutlich höheren Umsatz niederschlugen. Der Umsatz sprang nach der Konsolidierung von Töchtern in Osteuropa und Großbritannien um 21% auf 67,8 Mrd EUR, während der Überschuss von 7,41 Mrd auf 5,06 Mrd EUR fiel.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

RWE / E.ON: Was wäre wenn..?

Die Diskussion um den Atomausstieg wird heftiger, je höher der Ölpreis steigt. Der folgende Beitrag sagt Ihnen, welche möglichen Auswirkungen eine Laufzeitverlängerung der Kernkraftwerke auf die deutschen Versorger haben könnte.

mehr