E.ON
- Michael Herrmann - Redakteur

E.on: Doppelter Kauf

Auch heute zählt E.on wieder zu den größten Gewinnern im DAX. Die Aktie des größten deutschen Energieversorgers profitiert von einem positiven Analystenkommentar der US-Bank JP Morgan. Auch Kepler Equities sieht Potenzial.

Trotz einer Kurszielsenkung von 22 auf 20 Euro hat JPMorgan die Aktie des Energieversorgers von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft. Nach den starken Kursverlusten verbessere sich laut Analyst Vincent de Blic die Nachrichtenlage. Darüber hinaus rücke das Wertargument positiv in den Vordergrund.

Kepler bestätigt Buy

Ingo Becker vom Analysehaus Kepler Equities hat seine Schätzungen an die reduzierten Annahmen seines Branchenmodells angepasst und sein Kursziel für E.on von 19 auf 15 Euro gesenkt. Die Empfehlung lautet aber weiter "Buy". Der gebeutelte Kurs des Energieversorgers sei vor allem dem automatisierten Computerhandel sowie den allgemeinen Befürchtungen in der Energieindustrie zum Opfer gefallen. Auf dem aktuellen Kursniveau sieht Becker wieder Aufwärtspotenzial.

Kein Kauf

DER AKTIONÄR teilt den Optimismus von Kepler und JPMorgan nicht. E.on und RWE kämpfen weiter mit massiven Herausforderungen. Auf dem Strommarkt müssen sie den vorzeitigen Atomausstieg meistern. Auf dem Gasmarkt haben sie noch keine Lösung für das Missverhältnis von Einkaufs- und Verkaufspreisen gefunden. Mit einer Fortsetzung des jüngsten Aufschwungs ist daher nicht zu rechnen. Anleger sollten die Aktien von E.on und RWE weiter meiden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: