E.on
- Thorsten Küfner - Redakteur

E.on: Analyst sieht reichlich Luft nach oben

In einem – außer für die Autowerte – freundlichen Marktumfeld können heute auch die Anteilscheine des zuletzt arg gebeutelten Versorgers E.on deutlich zulegen. Geht es nach den Experten der australischen Großbank Macquarie, so haben die DAX-Titel ausgehend vom aktuellen Niveau auch noch reichlich Luft nach oben.

Analyst Peter Crampton hat zwar auch bei den E.on-Papieren das Kursziel verringert. Allerdings nicht wie beim Konkurrenten RWE gleich um satte 16 Euro, sondern lediglich um drei auf nun 13,00 Euro. Dies liegt um mehr als 60 Prozent über dem aktuellen Kursniveau. Seine Empfehlung für die E.on-Titel lautet dementsprechend ach wie vor „Outperform“.

Nicht kaufen!
DER AKTIONÄR rät hingegen weiterhin davon ab, bei E.on einzusteigen. Zwar scheint der Konzern etwas besser für die Energiewende aufgestellt zu sein als Konkurrent RWE, dennoch sind die Aussichten für den Düsseldorfer Energieversorger weiterhin sehr trüb und die Risiken einfach zu hoch.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on und Innogy: Das ist die Wende

Die Aktien der Versorger haben sich im schwachen Marktumfeld der vergangenen Tage gut behauptet. Als defensive Investment rücken E.on, Innogy und Co wieder vermehrt in den Fokus. Ziel der beiden grünen Versorger ist nun eine starke Position in der neuen Energiewelt. Bei der Elektromobilität soll … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on: Das ist nicht gut

Seit der Abspaltung der Kraftwerkstochter Uniper wirbt E.on mit einem neuen Image. Als „grüner Versorger“ will der DAX-Konzern bei Kunden und Anlegern punkten, auch die Elektromobilität steht ganz oben auf dem Schirm. Bei der Kapitalerhöhung in der vergangenen Woche hat sich gezeigt, dass die neue … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on: Die Weichen sind gestellt

Es ist viel passiert bei E.on in den vergangenen Tagen. Nach der Abspaltung von Uniper steht der DAX-Versorger vor dem nächsten Umbruch. Eine kurze Zusammenfassung der vier wichtigsten Punkte zeigt: Der Wandel in der Energiebranche macht sich unaufhaltsam bemerkbar. mehr