E.on
- Thorsten Küfner - Redakteur

E.on: 5 Fakten zur Dividende

Über viele Jahre hinweg galten die Anteilscheine des Energieversorgers E.on als attraktive Depotbeimischung für Dividendenjäger. Auch heute noch locken die DAX-Titel mit einer stattlichen Dividendenrendite. Lohnt sich jetzt auch noch der Kauf? DER AKTIONÄR zeigt fünf wichtige Fakten zu E.ons Dividende auf.

Die Rendite
Mit einer Ausschüttung in Höhe von 0,50 Euro je Aktie beläuft sich die aktuelle Dividendenrendite auf rund sechs Prozent, womit die E.on-Papiere in dieser Kategorie an der Spitze aller 30 DAX-Titel rangieren.
E.on bietet indes auch an, die Dividende in Aktien zu tauschen.

Die Entwicklung
Bei kaum einem anderen DAX-Konzern – außer RWE – wurde die Dividende in den vergangenen Jahren derart häufig und stark gekürzt. Wurden beispielsweise 2011 noch 1,50 Euro je Aktie ausgeschüttet, sind es nun nur noch 0,50 Euro je Aktie.

Die Aussichten
Und auch die Zahlung von 50 Cent je Anteilschein ist angesichts der enormen Herausforderungen, die E.on bewältigen muss, in den kommenden Jahren alles andere als sicher. Zumal das Kapitalpolster schrumpft…

Die Ausschüttungsquote
…denn während bei anderen Firmen an dieser Stelle aufgezeigt wird, welcher Anteil des Gewinns im Unternehmen verbleibt und welcher an die Anteilseigner ausgezahlt wird, ist dies bei E.on nicht möglich: Schließlich schriebt der DAX-Konzern Verluste und muss die Dividende aus der Substanz stemmen.

Der nächste Zahltag
Die nächste Hauptversammlung findet am 8. Juni statt. Am darauffolgenden Handelstag wird die Dividende ausgezahlt.

Finger weg!
Zwar lockt aktuell immer noch eine satte Dividendenrendite. Allerdings ist diese für die Zukunft nicht gerade sicher und könnte wie bereits mehrfach geschehe, weiter gesenkt werden. Dividendenjäger sollten daher lieber auf attraktivere Aktien wie etwa Shell, Allianz oder Daimler setzen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on: Uniper soll weg – so schnell wie möglich

Seit der Abspaltung von E.on hat sich die Aktie von Uniper glänzend entwickelt. Die Tochter, die sich auf die konventionellen Kraftwerke fokussiert, ist heute über 50 Prozent mehr wert als beim Börsengang. Die Zukunftsfähigkeit bleibt allerdings offen, zudem passt Uniper nicht ins „grüne Portfolio“ … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on: Keine Panik!

Nach den Zahlen hat die E.on-Aktie zu Beginn dieser Woche deutlich zugelegt. Am Donnerstag zählt der Versorger allerdings zu den schwächeren Werten im DAX. Anleger sollten deshalb aber nicht in Panik verfallen. Nach der Hauptversammlung gestern wird der Titel ex-Dividende gehandelt. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

E.on: Teyssen muss liefern – sonst wird es eng

Nach der Zahlenvorlage am Dienstag stand bei E.on heute mit der Hauptversammlung gleich das nächste Highlight an. Konzernchef Johannes Teyssen musste dabei den Rekordverlust von 16 Milliarden Euro im vergangenen Jahr erklären. Zudem nahm er erneut Stellung zur Forderung, dass das Netzgeschäft … mehr