MBB
- Michael Schröder - Redakteur

Dynamisches Duo: Real-Depot-Werte MBB und Koenig & Bauer starten durch - die Hintergründe!

DAX und Co können sich heute noch nicht für eine Richtung entscheiden. Ganz anders sieht es dagegen bei zwei Real-Depot-Werten aus. Bei MBB und Koenig & Bauer haben die Bullen das Zepter fest in der Hand.

MBB ist eine familiengeführte Unternehmensgruppe, die etablierte Mittelstandunternehmen sucht, die durch ein wettbewerbsfähiges Angebot, eine solide Finanzausstattung und ein ambitioniertes Management über die Jahre an Wert gewinnen. Die Beteiligungsgesellschaft zählt schon seit einiger Zeit zu den AKTIONÄR-Favoriten unter den heimischen Nebenwerten. Hinter der Aktie liegt eine dynamische Aufwärtsbewegung. Mit dem nachhaltigen Sprung über die 93 Euro-Marke hat sich dieser Trend noch einmal beschleunigt. Seit dem Kaufsignal hat die Aktie über 25 Prozent an Wert zugelegt. Der Aufbau einer Trading-Position im Real-Depot vom AKTIONÄR vor gut einer Woche hat sich damit als voller Erfolg erwiesen.

Dass ein Ende der Fahnenstange nicht in Sicht, belegen die zuletzt vorgelegten Zahlen und die heute veröffentlichte Studie von Hauck & Aufhäuser. Die Analysten haben vor wenigen Tagen das Kursziel von 86 auf 120 Euro angehoben. Wie kommen die Experten auf diesen Wert? Ganz einfach: Die Beteiligung an der seit Kurzem börsennotierten Aumann AG ist aus ihrer Sicht 76 Euro je Aktie wert, dazu kommt die Cash-Position von 27 Euro je Aktie und der Wert der restlichen Beteiligungen in Höhe von 17 Euro je Aktie. Heute kletterte die Aktie bereits auf 120 Euro und erreichte damit ein neues Rekordhoch.

Ebenfalls stark nachgefragt sich die Aktien von Koenig & Bauer. Passend zur heutigen Hauptversammlung haben die Analysten von Hauck & Aufhäuser das Kursziel für den SDAX-Konzern von 72 auf 82 Euro angehoben. Die Investoren nehmen den Ball auf und steigen bei dem Druckmaschinenhersteller wieder ein. Auf dem Aktionärstreffen – das angesichts der operativen Entwicklung im vergangenen Jahr sehr harmonisch verlaufen sollte – dürfte eine Dividende in Höhe von 0,60 Euro je Aktie verabschiedet werden.

Mit dem Kurssprung scheint die Konsolidierung der letzten Tage beendet. Für eine Trendfortsetzung muss die Aktie jetzt noch über das jüngste Hoch bei 64 Euro steigen. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot weiter auf dieses Szenario.

 

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: