DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Durchbruch für US-Steuerreform - DAX, jetzt oder nie!

Der deutsche Leitindex bereitet sich wieder einmal auf einen Ausbruchsversuch vor. Nach starken Vorgaben von der Wall Street und der japanischen Börse notiert der XDAX vor Xetra-Eröffnung bei 13.200 Zählern und damit am oberen Rand der wochenlangen Seitwärtsrange. Sollte der DAX den Widerstand dieses Mal überwinden, könnte es noch eine kleine Weihnachtsrallye geben.

Steuerreform noch vor Weihnachten?

Nach Händlerinformationen spekulieren die Anleger in Asien auf einen weltweiten Wirtschaftsboom. Der Nikkei stieg deshalb um mehr als ein Prozent auf knapp 23.000 Zähler. Am Freitag hatte die Wall Street auf neuen Rekorden geschlossen, nachdem sich abzeichnet, dass US-Präsident Donald Trump noch vor Weihnachten die größte Steuerreform seit den 1980er Jahren durch den Kongress bekommen wird.

DAX

Aus technischer Sicht hat die Marke von 13.200 Punkten eine hohe Bedeutung, nachdem der DAX in den letzten Wochen immer wieder dort abprallte. Sollte der Ausbruch gelingen, wäre dies entsprechend ein starkes Kaufsignal, das den DAX in Richtung Allzeithoch treiben könnte. DER AKTIONÄR ist im DAX-Check zurzeit nicht investiert, würde aber bei einem Neueinstieg seine Abonnenten zeitnah per E-Mail informieren.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

"Als wäre es 1999"

18 Jahren nach dem Platzen der Dotcom-Blase ist die Gier nach schnellem Reichtum wieder deutlich zu spüren.Vergangene Woche legte das niederländische Fintech-Unternehmen Adyen mit einer Kursverdopplung beim Debüt an der Börse einen fulminanten Start hin. "Der Zahlungsdienstleister, der im letzten … mehr