Dürr
- Norbert Sesselmann - Redakteur

Dürr-Aktie kein Schnäppchen mehr – na und!

Die Dürr-Aktie notiert seit Montag nur noch bei der Hälfte des gewohnten Aktienkurses. Doch keine Panik: Der MDAX-Konzern hat Gratisaktien im Verhältnis 1:1 ausgegeben. Dadurch wird das Papier optisch günstiger und ist laut einem Experten „kein Schnäppchen mehr“.

Die Aktien von Dürr könnten am Mittwoch einen Blick wert sein. Ein Händler sah einen Bericht der Platow Börse als kleinen Stimmungsdämpfer, wenngleich die Aktie am Dienstag nach dem vorangegangenen faktischen Aktiensplit einen charttechnischen Ausbruch hingelegt habe. Der Börsenbrief erinnerte daran, dass die Titel des Anlagen- und Maschinenbauers durch die jüngste Ausgabe von Gratisaktien im Verhältnis 1:1 und die damit verbundene Kurshalbierung nur optisch günstiger geworden sind. Zwar habe Dürr die Kursrallye zuletzt mit starken Quartalszahlen unterfüttert. Doch mit einem Kurs/Gewinn-Verhältnis (KGV) von 14 für das laufende Jahr sei die Aktie "kein Schnäppchen mehr".

„100-Prozenter"

DER AKTIONÄR sieht es etwas anders. Die Aktie wird wohl weiter steigen. Vor allem aus technischer Sicht gibt es ein ganz klares Ja. Die Aktie befindet sich im intakten Aufwärtstrend, der Weg nach oben ist frei. Aus fundamentaler Sicht gibt es ebenfalls ein Ja. Trotz des rasanten Kursanstiegs ist das Papier mit einem 2014er-KGV von 14 nicht teuer. Die Wachstumsraten rechtfertigen diese Bewertung.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: