Duerr
von Jochen Kauper - Redakteur

Dürr: The Trend is your friend

Der Hersteller von Lackierrobotern verzeichnete zuletzt hohe Zuwachsraten bei Umsatz und Gewinn. Zuletzt gab man bekannt, dass man die Dividende auf 1,20 Euro je Aktie anheben werde. Das entspricht einer Dividenderendite von 2,4 Prozent. Die starke Entwicklung von Dürr bleibt nicht ungeachtet. Bei der letzten Indexanpassung ist Dürr in den MDAX aufgestiegen. Die Aktie setzt den Aufwärtstrend eindrucksvoll fort.

Die guten Nachrichten aus dem Hause Dürr reißen nicht ab. In den letzten Wochen hat Vorstand Ralf Dieter ein ums andere Mal die Erwartungen der Analysten getoppt. Aufgrund der guten Geschäftsentwicklung - allen voran getrieben durch die starke Nachfrage aus Asien - gab es für die Aktionäre eine Dividendenanhebung auf 1,20 Euro je Aktie. Das entspricht auf dem aktuellen Niveau einer Dividendenrendite von 2,4 Prozent. Am 19. März 2012 ist der Hersteller von Lackierrobotern in den Auswahlindex MDAX aufgestiegen. Die Aktie kennt seit langem nur den Weg nach oben und hat mit 49,00 sogar ein neues Allzeithoch erreicht.

Interessante Kooperation

Am Montag gab Dürr bekannt, mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in der Mikrogasturbinen-Technik zusammen zu arbeiten. Zum einen will man neue Anwendungsbereiche in der dezentralen Energieversorgung erschließen. Zum anderen ist geplant, dass Dürr die neue Energiezentrale des DLR in Stuttgart-Vaihingen mit drei Mikrogasturbinen-Anlagen ausrüsten wird. Bei Mikrogasturbinen handelt es sich um kompakte Gasturbinen, die sich besonders für die dezentrale Versorgung mit Strom, Wärme und Kälte eignen.

Dürr will aufstocken

Zuletzt gab Dürr bekannt, seinen Anteil am Wärmespeicherspezialisten LaTherm bis Ende 2012 von derzeit 8 Prozent auf 26 Prozent auszubauen. Die LaTherm GmbH aus Dortmund entwickelt und vertreibt Latentwärmespeicher. Ziel ist es Abwärme aus Industrieprozessen und Blockheizkraftwerken auszukoppeln, zu speichern und an anderer Stelle wieder zu verwenden. Die Wärme kann netzungebunden sowie zeitlich und örtlich entkoppelt genutzt werden.

Konstant aufwärts

Dürr profitierte zuletzt allen voran von der sehr guten Entwicklung in China. Im Jahr 2011 kletterte der Umsatz um 52 Prozent auf 1,92 Milliarden Euro nach oben. Der Jahresüberschuss sprang auf 64,3 Millionen Euro. Der gute Auftragseingang verspricht weiters Wachstum, stieg dieser doch mehr als 60 Prozent auf ein neues Rekordniveau von knapp 2,7 Milliarden Euro.

Weiter aufwärts

Dürr ist hervorragend aufgestellt. Die Aktie hat im laufenden Jahr bereits über 40 Prozent an Wert zugelegt. Investierte Anleger bleiben dabei. Korrigiert die Aktie um 2,00 bis 3,00 Euro nach unten, lohnt es sich weiter zuzugreifen. DER AKTIONÄR erhöht das Kursziel nach 50,00 Euro auf 60,00 Euro.

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Real-Depot-Wert Dürr: DZ Bank sagt kaufen

Die Aktie des Lackieranlagenbauers Dürr hinterlässt technisch einen glänzenden Eindruck. Nach der Konsolidierungsphase, die die Aktie Mitte April bis auf knapp 55 Euro gedrückt hat, ist das Papier wieder bis auf 63 Euro nach oben geklettert. Unterstützung erhielt der Kurs zuletzt von der DZ Bank. … mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.