Duerr
- Thomas Bergmann - Redakteur

Dürr: Commerzbank erhöht Kursziel und empfiehlt zum Kauf

Mit einem Tag Verzögerung nimmt die Dürr-Aktie die Steilvorlage der Commerzbank auf und legt deutlich zu. Der zuständige Analyst hatte am Mittwoch das Kursziel für den Automobilzulieferer massiv nach oben gesetzt. Jetzt einsteigen?

Ingo-Martin Schachel, Analyst bei der Commerzbank, hat bereits gestern das Kursziel für Dürr deutlich angehoben. Heute erst nimmt der Kurs Fahrt auf. Am Nachmittag notiert das Papier oberhalb von 52 Euro und liegt damit an der Spitze der MDAX-Gewinner.

Hohe Margen

Die Margen des Autozulieferers und Lackieranlagen-Spezialisten erreichten inzwischen ein nachhaltig hohes Niveau, schrieb der Experte in seiner Studie. Dürr sei dies ohne große Investitionen und Zukäufe gelungen, lobt Schachel. Trotz einer attraktiven Kombination aus Wachstum und hohen Barmitteln werde die Aktie mit einem hohen Abschlag zum Sektor gehandelt. Schachel sieht die Aktie bei 86,00 Euro (zuvor 67,00 Euro) fair bewertet. Das Rating lautet dementsprechend auf "Buy".

Unterstützung intakt

Charttechnisch betrachtet bietet sich bei Dürr durchaus ein Engagement an. Der MDAX-Titel hat in den vergangenen Monaten bei 50 Euro eine massive Unterstützung ausgebildet. Von diesem Niveau aus könnte es bei einer positiven Gesamtmarktentwicklung sehr schnell in Richtung Jahreshoch bei 58 Euro gehen. Als Unterstützung dient besagte 50-Euro-Marke.

Dürr

Erste Tranche

Dürr ist hervorragend im Automobilmarkt positioniert, kam zuletzt aber wegen der schlechten Sektormeldungen mit unter Druck. Aber selbst wenn die Analysten ihre Schätzungen um 10 bis 15 Prozent nach unten revidieren sollten, wäre das Papier immer noch günstig bewertet. DER AKTIONÄR rät deshalb zum Aufbau einer ersten Position.

mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: