Deutsche Wohnen
- DER AKTIONÄR

Dt. Wohnen: Wohnungsbestand erweitert

Zukäufe in Südhessen, im Taunus und in Mannheim

Die Deutsche Wohnen hat ihren Wohnungsbestand durch den Ankauf von 154 Wohn- und zwei Gewerbeeinheiten in Südhessen und im Taunus erworben. Weiterhin wurde das Portfolio um ein Studentenwohnheim mit 239 Wohneinheiten in Mannheim erweitert. Der Gesamtkaufpreis der Immobilien bewegt sich bei rund EUR 18,4 Mio.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Deutsche Wohnen: Positive neun Monate

Der Immobilienkonzern wies für die ersten neun Monate ein positives Ergebnis aus. Die auf Pro Forma-Basis erhobenen Zahlen schließen die übernommene GEHAG-Gruppe schon zum 01.01.2007 mit ein. Der Umsatz betrug demnach 199,7 Mio EUR. Beim EBIT verbuchte das Unternehmen 403,1 Mio EUR. Der Nettogewinn wurde bei 341,3 Mio EUR bilanziert. Die Bruttomieteinnahmen beliefen sich auf 146,8 Mio EUR. Netto erzielte man 129,6 Mio EUR.

mehr