BMW
- DER AKTIONÄR

Dt. Autobranche: Stockt der Motor bald?

Hohe Lohnkosten belasten den Standort

Die deutsche Autoindustrie hat am heimischen Standort ihren Zenit überschritten. Diese Meinung vertritt Dr. Helmut Becker, Leiter des Institus für Wirtschaftsanalyse und Kommunikation. Der ehemalige Chefvolkswirt bei BMW sieht hohe Lohnkosten am Heimatmarkt und die Billiglohnländer in Osteuropa sowie China als ausschlaggebenden Grund dafür. Bleibt die Frage im Raum: Was kann man für die Sicherung der Deutschen Automobilwirtschaft tun?

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

BMW-Aktie: Favoritenwechsel im Autosektor?

Harald Krüger liebt jetzt nicht unbedingt den ganz großen Auftritt. Er arbeitet lieber im Hintergrund. Ganz anders als Dieter Zetsche von Daimler oder Matthias Müller von VW. Lange war es auch eher ruhig geworden um BMW. Nach der frühen Elektroautooffensive mit dem i3 und dem Hybridmodell i8 vergaß … mehr