Drillisch
- Maximilian Völkl

Drillisch-Aktie: Die Spannung ist greifbar

Zu den stärksten Werten im TecDAX zählen am Mittwoch die Drillisch-Papiere. Das Mobilfunkunternehmen wird am morgigen Donnerstag mit den Quartalszahlen einen möglichen Kurstreiber präsentieren. Doch bereits im Vorfeld scheint die Aktie die Konsolidierung abgeschlossen zu haben.

Zuletzt hat sich bereits die US-Bank Citigroup zuversichtlich für die anstehenden Quartalszahlen gezeigt. Analyst Simon Weeden hat die Einstufung auf „Buy“ mit einem Kursziel von 42 Euro belassen. Die Zahlen des Konzerns könnten laut dem Experten einer von vielen anstehenden Kurstreiber sein. Die Anleger dürften viele Fragen zu dem jüngsten Zukauf von Mobilfunkkapazitäten haben. Für das zweite Quartal erwartet Weeden im Vergleich zum Vorjahr ein Umsatzwachstum von 2,7 Prozent.

Spannung vor den Zahlen

Am Donnerstag wird Drillisch seine Zahlen für das zweite Geschäftsquartal präsentieren. Im Vorfeld erwarten die von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Analysten nach aktualisierten Einschätzungen ein Umsatzwachstum um gut zwei Prozent auf 74 Millionen Euro. Für den Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) wird zudem mit einem Anstieg von 15,5 auf 19,1 Millionen Euro gerechnet.

Attraktives Investment

Gibt die EU-Kommission ihre Zustimmung für die große Fusion zwischen Telefonica Deutschland und E-Plus, dürfte Drillisch deutlich profitieren. Mit starken Zahlen könnte der neue Angriff der Aktie auf das Rekordhoch aus dem Juli allerdings bereits vorher beginnen. Der Konzern lockt zudem weiterhin mit einer Dividendenrendite von knapp sechs Prozent. Investierte Anleger bleiben bei einem der Top-Picks des deutschen Aktienmarkts dabei.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Faktor-Trade des Tages: Drillisch

Am Freitag dominierten lange Zeit die roten Vorzeichen. Womöglich aus Angst vor einem Scheitern der US-Steuerreform – der Senat verschob die Abstimmung über die Reform auf heute 17:00 Uhr – fielen die Kurse auf breiter Front. Der DAX notierte zeitweise bei 12.810 Punkten, der TecDAX musste die … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Dividendenperle Drillisch: Das Potenzial ist da

Die Aktie des Mobilfunkdienstleisters Drillisch konsolidiert derzeit auf hohem Niveau. Der TecDAX-Titel ist seit dem Tief im Juli um über 25 Prozent gestiegen und notiert weiter über der 40-Euro-Marke. Die Wachstumsstrategie scheint aufzugehen, auch die Analysten sind überzeugt, dass die Aktie nach … mehr