Drillisch
- Michael Schröder - Redakteur

Drillisch-Aktie: Auch nach Dividendenausschüttung im Höhenrausch

Der Mobilfunkanbieter Drillisch ist mit viel Schwung ins Jahr gestartet. Operativ wie auch aus charttechnischer Sicht deutet einiges auf eine Fortsetzung des Trends hin. Die Analysten der US-Bank Citigroup sehen für die TecDAX-Aktie noch Luft bis 50 Euro.

Die Citigroup hat Drillisch von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 42 auf 50 Euro angehoben. Die Anteilsaufstockung auf mehr als 20 Prozent durch United Internet an dem Mobilfunkanbieter dürfte genehmigt werden, so Analyst Simon Weeden. Anschließend könnte United Internet die Beteiligung auf 25 Prozent ausbauen. Weil das Internetunternehmen sein Mobilfunkangebot zukunftstauglich machen müsse, könnte es letztendlich auch zu einer vollständigen Übernahme kommen - auch wenn das Management dies gegenwärtig noch verneine.

Auch DER AKTIONÄR kommt zu dem Schluss, dass Drillisch trotz der Rallye der vergangenen Monate noch Steigerungspotenzial hat. Selbst der Dividendenabschlag von 1,70 Euro vom 22. Mai wurde verdaut. Die Aktie springt heute schon wieder auf ein neues Jahreshoch. Das starke Chartbild, gute operative Aussichten und ein Schuss Übernahmefantasie sprechen für den Titel. Anleger bleiben dabei und setzen den Stopp bei 35,50 Euro. Das nächste Kursziel liegt bei 46,50 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Dividendenperle Drillisch: Das Potenzial ist da

Die Aktie des Mobilfunkdienstleisters Drillisch konsolidiert derzeit auf hohem Niveau. Der TecDAX-Titel ist seit dem Tief im Juli um über 25 Prozent gestiegen und notiert weiter über der 40-Euro-Marke. Die Wachstumsstrategie scheint aufzugehen, auch die Analysten sind überzeugt, dass die Aktie nach … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Platow: Drillisch hat die Schwächephase überwunden

Die Platow Börse verweist auf die ständig steigende Datenmenge, welche mittlerweile auch über das Smartphone geschickt und heruntergeladen wird. Die Axel Springer AG möchte mit der Marke Bildconnect ebenfalls Daten bereitstellen. Der Verlag hat sich als Partner für die drei Tarife im derzeit … mehr