Drillisch
- Werner Sperber - Redakteur

Drillisch: Der Fusions-Gewinner; Börsenwelt Presseschau II

Die Experten der Capital-Depesche erklären, die Drillisch AG, bislang als Mobilfunk-Dienstleistungsunternehmen bekannt, steigt nach der Übernahme von E-Plus durch Telefónica Deutschland (O2) praktisch zum Netzbetreiber auf. Drillisch darf schließlich bis zu 30 Prozent der Netzkapazitäten des neuen Mobilfunk-Konzerns Telefónica Deutschland/(E-Plus) sowie bis zu 600 Filialgeschäfte von O2/E-Plus übernehmen. Paschalis Choulidis, Vorstandsvorsitzender von Drillisch, möchte zudem eine eigene Premium-Marke einführen. Die Pläne sind riskant aber aussichtsreich. Anleger sollten die künftig wohl stärker im Wert schwankende Aktie mit einem Stoppkurs bei 23,50 Euro kaufen. Die Kurs-Gewinn-Vielfachen für dieses und nächstes Jahr betragen 26 beziehungsweise 24.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Faktor-Trade des Tages: 1&1 Drillisch

Bei DER AKTIONÄR TV präsentiert die Redaktion des AKTIONÄR börsentäglich den "Trading-Tipp des Tages". Es handelt sich dabei um Faktor-Zertifikate auf Aktien, die kurz- bis mittelfristig vor einer starken Bewegung stehen – egal, ob nach oben oder nach unten. Heute ist dies 1&1 Drillisch. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Faktor-Trade des Tages: Drillisch

Am Freitag dominierten lange Zeit die roten Vorzeichen. Womöglich aus Angst vor einem Scheitern der US-Steuerreform – der Senat verschob die Abstimmung über die Reform auf heute 17:00 Uhr – fielen die Kurse auf breiter Front. Der DAX notierte zeitweise bei 12.810 Punkten, der TecDAX musste die … mehr