DAX
- DER AKTIONÄR

Draghi-Rallye: Sechs Gründe, warum Aktien jetzt richtig durchstarten +++ 6,5 Prozent Dividende: Comeback der Mode-Aktien +++ Hot-Stock: Die heisseste Öl-Wette des Jahres

Die Europäische Zentralbank feuert aus allen Rohren. So senkte EZB-Chef Mario Draghi völlig unerwartet den Leitzins von 0,05 auf 0 Prozent. Zudem werden die Zinsen für kurzfristige Notkredite von 0,3 auf 0,25 Prozent reduziert. Parallel hierzu hat die EZB entschieden, das Anleihekaufprogramm um 240 Milliarden Euro auf 1,7 Billionen Euro auszuweiten. Das bedeutet, dass das Volumen der monatlichen Wertpapierkäufe des Quantitative-Easing-Programms ab April 2016 von 60 auf 80 Milliarden Euro aufgestockt wird. Zudem wird die EZB erstmals auch Unternehmensanleihen erwerben.

Im neuen AKTIONÄR lesen Sie, warum Mario Draghi mit dem neuen Maßnahmenkatalog Währungsgeschichte geschrieben hat und welches weitere hochprozentige Blatt die EZB demnächst ausspielen wird. Der AKTIONÄR zeigt Ihnen aus heutiger Sicht schier unvorstellbare Maßnahmen der Notenbanken, die zu einer weitgehenden Zerstörung des Geldwertes führen dürften.

Diese Entwicklung bringt Sparer, Pensionskassen und Inhaber von Lebensversicherungspolicen in die Bredouille. Lesen Sie, wie Sie sich jetzt neu aufstellen müssen, um sich vor der Geldvernichtung zu schützen. Zuletzt gaben die Aktienmärkte – von der Öffentlichkeit völlig unbemerkt – aus kurzfristiger Sicht ganz massive Kaufsignale. Der AKTIONÄR zeigt Ihnen, welche Indikatoren jetzt auf grün geschaltet haben und welche Branchen demnächst vehement nach oben durchstarten dürften.

Es stinkt zum Himmel
Sechs Monate nach bekannt werden des Abgas-Skandals ist VW noch immer keinen Schritt weiter. Vor wenigen Tagen nahm der US-Chef seinen Hut. Die Erholungsbewegung der Aktie wurde vorerst zu Nichte gemacht.

Gewinner der Ölpreiserholung
Der Ölpreis scheint endlich seinen Boden gefunden zu haben. Mutige Anleger setzen jetzt auf diesen attraktiven Energieriesen.

Reich mit Roboterautos
Mit Apple und Tesla im Rückspiegel investieren BMW und VW immer mehr in smarte Fahrzeuge. Profiteure sind die Nebenwerte Softing und Norcom.

Deutsche Börse im Fokus
Der Deutschen Börse droht bei der Fusion mit der LSE ein Fiasko. Die Anleger sollten sich auf den wahren Wert des DAX-Konzerns konzentrieren.

Modeaktien im Ausverkauf
Heimische Modeaktien befinden sich auf Talfahrt. Die Vorstände versuchen das Ruder herumzureißen. Welche Aktien sind ein Schnäppchen, welche ein Ladenhüter.

Zukunft ohne Apple?
Schwache Zahlen, mäßiger Ausblick und doch ist die Aktie von Dialog Semiconductor einen Blick wert. Wegen Apple, Samsung und eines deutschen Industrie-Urgesteins.

Das Übernahme-Fieber
True Gold wird von Endeavour Mining übernommen. Anleger verdienen mehr als 100 Prozent binnen weniger Wochen.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Thomas Gebert: "Der arme Donald Trump"

Der 16-jährige Dollarzyklus bestimmt darüber, ob ein amerikanischer Präsident rückwirkend als erfolgreich oder nicht angesehen wird. Für Trump stehen die Chancen schlecht. "Ich habe mittlerweile unter sieben US-Präsidenten amerikanische Aktien gekauft. Es fing an mit dem Unglückswurm Jimmy Carter. … mehr
| DER AKTIONÄR | 8 Kommentare

Prof. Otte zu DAX, Bitcoin, Merkel, AFD, FDP

Professor Max Otte hat 2006 die Finanzkrise vorhergesehen. 2017 warnt er jetzt vor der „Blase Bitcoin“ und noch eindringlicher vor einer gesellschaftlichen „Katastrophe“. Wie Dirk Müller und Silberjunge Schulte kritisiert der Fondsmanager die alte Regierung scharf – und spricht sich für die AfD aus. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Schicksalswahl 2017 - Rallye oder Crash beim DAX

Die Wahrscheinlichkeit, dass der deutsche Leitindex aus den Bundestagswahlen als Gewinner hervorgeht, ist sehr hoch. Sollte eine faustdicke politische Überraschung aus- und Kanzlerin Angela Merkel im Amt bleiben, rechnet Analyst Michael Heider von Warburg Research mit steigenden Kursen. Denn dann … mehr