DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Draghi beendet QE - DAX in Feierlaune

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat angesichts der verbesserten Konjunktur und einer deutlich angestiegenen Inflation im Euroraum das Ende ihrer billionenschweren Anleihenkäufe angekündigt. An der Börse wird die Entscheidung positiv aufgenommen.

Das vor allem in Deutschland umstrittene Anleihenkaufprogramm soll zum Jahresende auslaufen, teilte die EZB nach ihrer Zinssitzung in Riga mit. Der Leitzins im Euroraum bleibt unverändert auf dem historisch niedrigen Niveau von null Prozent.

Der Euro hat nach kurzem Stärkeanfall deutlich an Wert verloren und notiert mittlerweile im Bereich von 1,1730. Beim DAX ist die Entwicklung umgekehrt verlaufen: Nach einem kurzen Schwächeanfall geht es seitdem stark nach oben. In der Zwischenzeit notiert der DAX deutlich oberhalb von 12.900 Punkten.

Limit aktiviert

Der DAX hat sogar das in Ausgabe 25/2018 gesetzte Kauflimit aktiviert. Mehr dazu bekommen alle für den E-Mail-Newsletter registrierten Abonnenten per E-Mail.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 2 Kommentare

"Toxische Ansteckungsgefahren"

Ansteckungsgefahren. In einer eng miteinander verwobenen Wirtschaftswelt bekommt auch derjenige noch zu spüren, was wo anders in der Welt geschieht, der eigentlich damit gar nichts zu tun hat. Wir sitzen alle in einem Boot. "Das macht Trumps Strategie so gefährlich. Und die Europäische Union so … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: Alarmstufe Rot

Am deutschen Aktienmarkt dominieren auch zur Wochenmitte die roten Vorzeichen. Nach Handelskrieg und Türkei-Krise sei es der starke Verfall des Chinesischen Yuan, der Anlegern Kopfschmerzen bereite. Inzwischen hat der DAX den langfristigen Aufwärtstrend gebrochen und damit ein neues starkes … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: "Bloß keine Panik"

Der DAX hat am Montag weitere 0,5 Prozent verloren und bei 12.358 Punkten geschlossen. Die Angst, dass sich die Türkei-Krise den europäischen Bankensektor in Mitleidenschaft ziehen könnte, zieht die wichtigen Aktienmärkte nach unten. Für Joachim Würmeling, Vorstandsmitglied der Deutschen … mehr