Deutsche Bank
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Downgrade! Bei den gefährlichsten Banken der Welt

Die US-Rating-Agentur Moody's hat nach der Überprüfung von acht großen amerikanischen Banken bei einigen Instituten den Daumen gesenkt. Die Experten verringerten die Bewertung der Kreditwürdigkeit von Goldman Sachs, JPMorgan und Morgan Stanley, wie aus einer am Donnerstag veröffentlichten Mitteilung hervorgeht. Die restlichen fünf Institute, darunter Citigroup und die Bank of America kamen ungeschoren davon. Im Falle einer Krise dürften Moody's zufolge weniger der Staat als vielmehr die Kreditgeber der Banken zur Rettung herangezogen werden.

Bersonders im Fall von JP Morgan dürften einige Marktteilnehmer hellhörig werden. Das Institut wurde gerade erneut in einer Liste von Schweizer Aufsehern als eine der zwei gefährlichsten der Welt eingestuft. Auch aufgrund der Größe der Bank und deren Vernetzung hat die US-Bank wie auch HSBC eine "sehr hohe Systemrelevanz“. Die Deutsche Bank wird eine Stufe niedriger mit einer nur "hohen Systemrelevanz“ eingeschätzt.

Favoriten verschont

Die US-Bankenfavoriten des AKTIONÄR bleiben Citigroup und die Bank of America. Das Kursziel für die mit einem günstigen 2014er-KGV bewertete Deutsche-Bank-Aktie lautet 47,00 Euro.

Mit Material von dpa-AFX.

Letzte Chance auf hohe Gewinne mit System:
TSI Premium schließt aufgrund hoher Nachfrage in Kürze
30 Prozent Rendite pro Jahr. Insgesamt 56.125 Prozent Rendite seit 1995. Ein Vermögen in Höhe von 8,43 Millionen Euro, geschaffen aus gerade einmal 15.000 Euro. Das sind die Performance-Kennziffern, hinter denen das bewährte TSI Premium-System steht. Das System, das Aktien wie Nordex, Sky, ProSieben & Co frühzeitig erkennt, das Gewinne laufen lässt und Verluste begrenzt. Seine Beliebtheit führt jetzt dazu, dass in Kürze ein Bestellstopp eingeführt wird. Nur noch wenige Plätze sind verfügbar. Entscheiden Sie sich jetzt für ein Abonnement, ehe Ihnen nur noch die Möglichkeit bleibt, sich in eine Warteliste einzutragen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Deutsche Bank schmeißt 3.200 Kunden raus

Die Deutsche Bank hat im Handelsbereich die Geschäftsbeziehungen zu 3.200 Kunden eingestellt, wie das Wall Street Journal berichtet. Dadurch sollen Kosten reduziert und die langfristige Stabilität der Bank gesichert werden. Bereits 2015 hatte CEO John Cryan gesagt, dass man sich von der Hälfte der … mehr