Boeing
- DER AKTIONÄR

Dow markiert im Verlauf ein neues Jahreshoch

Die US-Börsen haben am Dienstag fester geschlossen. Damit hat sich die positive Entwicklung des Vortages fortgesetzt. Nachdem der Dow Jones im Verlauf bei 12.196 Punkten noch ein neues Jahreshoch markiert hatte, gaben die Kurse im späten Handel einen Teil ihrer Gewinne wieder ab. Keine Rolle an der Wall Street spielte das Votum bei den US-Kongresswahlen zugunsten der Demokraten.

Die US-Börsen haben am Dienstag fester geschlossen. Damit hat sich die positive Entwicklung des Vortages fortgesetzt. Nachdem der Dow Jones im Verlauf bei 12.196 Punkten noch ein neues Jahreshoch markiert hatte, gaben die Kurse im späten Handel einen Teil ihrer Gewinne wieder ab. Keine Rolle an der Wall Street spielte das Votum bei den US-Kongresswahlen zugunsten der Demokraten.

Marktdaten

Der Dow Jones kletterte zum Schluss der Sitzung 0,4 Prozent auf 12.157 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 gewann 0,2 Prozent auf 1.383 Zähler und der Nasdaq-Composite verbesserte sich um 0,4 Prozent auf 2.376 Punkte.

Einzelwerte

Aktien von Boeing gewannen 5,4 Prozent auf 84,85 Dollar. Zur Begründung verwiesen Marktteilnehmer auf Berichte, wonach der Flugzeugbauer beim Modell 787-Dreamliner mit höheren Gewinnen rechnet, als bisher kalkuliert. Zudem hat FedEx zehn Maschinen vom Typ Aribus A380 storniert und will nun stattdessen 15 Maschinen von Boeing im Wert von 3,5 Milliarden Dollar kaufen. Papiere von FedEx legten daraufhin 1,0 Prozent auf 115,03 Dollar zu.

Vor dem Hintergrund des wieder nachgebenden Ölpreises, gaben Aktien von Exxon Mobil 0,5 Prozent auf 72,53 Dollar ab. Papiere von General Motors verloren 0,2 Prozent auf 34,62 Dollar. Der Automobilhersteller hatte zuvor die Angaben zum dritten Quartal revidiert. Danach beläuft sich der Verlust nun auf 324 Millionen Dollar nach zuvor berichteten 348 Millionen Dollar. Ebenfalls mit einem Minus zeigten sich Nortel Networks, die um 10,9 Prozent auf 2,13 Dollar einbrachen. Hier wurden die Gewinn- und Margenprognose für das Gesamtjahr 2006 nach unten revidiert. Zur Begründung verwies das Unternehmen auf verstärkten Preisdruck und die Bevorzugung von Produkten mit niedrigeren Margen durch die Kunden.

Papiere von Altera stiegen 4,8 Prozent auf 19,32 Dollar. Das Unternehmen hat im dritten Quartal ein Umsatzwachstum im Vorjahresvergleich von 17 Prozent auf 341,2 Millionen Dollar erzielt, während Analysten in ihrer Konsensschätzung lediglich von 338,3 Millionen Dollar ausgegangen waren.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Stefan Sommer | 0 Kommentare

Boeing mit Rekordzahlen – kann Airbus nachlegen?

Der US-Flugzeugbauer Boeing hat im abgelaufenen Jahr Rekorde bei Bestellungen und Auslieferungen seiner Flugzeuge aufgestellt. Unter dem Strich holte Boeing Aufträge für 1.432 Verkehrsflugzeuge herein und damit so viele wie nie zuvor. Damit dürfte der Airbus-Rivale mehr Aufträge verbucht haben als … mehr