General Electric
- DER AKTIONÄR

Dow Jones peilt 12.000 Punkte an

Die US-Börsen haben am Freitag nach einem zumeist lustlosen Geschäft gut behauptet geschlossen. Zu Beginn des Handels bremste neben Konjunkturdaten ein steigender Ölpreis die Kauflaune der Anleger. Aufwärts an der Wall Street ging es dann wieder nach der Veröffentlichung der Daten zum US-Verbrauchervertrauen. Aktien von General Motors gerieten unter Druck.

Die US-Börsen haben am Freitag nach einem zumeist lustlosen Geschäft gut behauptet geschlossen. Zu Beginn des Handels bremste neben Konjunkturdaten ein steigender Ölpreis die Kauflaune der Anleger. Aufwärts an der Wall Street ging es dann wieder nach der Veröffentlichung der Daten zum US-Verbrauchervertrauen. Aktien von General Motors gerieten unter Druck.

Marktdaten und Konjunktur

Der Dow Jones gewann zum Handelsschluss 0,1 Prozent auf 11.960 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 stieg 0,2 Prozent auf 1.365 Zähler und der Nasdaq-Index legte 0,5 Prozent auf 2.357 Punkte zu.

Das Verbrauchervertrauen der US-Bürger in die Wirtschaft des Landes ist größer als im Vorfeld von Volkswirten erwartet wurde. Der Index der Uni Michigan ist im Oktober auf 92,3 gestiegen. Erwartet wurden nur 86,0.

Einzelwerte

Aktien von General Motors verloren 0,7 Prozent auf 35,98 Dollar, nachdem der Konzern Quartalszahlen Zahlen im Rahmen der Erwartungen vorgelegt hatte. Bei der Margenentwicklung verfehlte GM jedoch die Prognosen der Analysten der Citigroup.

Home Depot büßten 2,6 Prozent auf 36,90 Dollar ein. Einem Pressebericht zufolge steht der Konzern kurz vor dem Eintritt in den chinesischen Markt. Der Einstieg soll über eine Kooperation mit der dort ansässigen Kette HomeWay im Volumen von knapp 149 Millionen Dollar erfolgen. Analysten von Raymond James stuften die Titel von Home Depot daraufhin auf "Outperform" von "Strong Buy" herunter.

Microsoft hat bei seinem neuen Betriebssystem Vista nach eigener Einschätzung alle Auflagen der EU-Kommission erfüllt. Damit könne Vista nun in der EU und auch in Korea planmäßig an den Start gehen, sagte der Chefanwalt von Microsoft, Brad Smith, am Freitag in einer Telefonkonferenz. Die Aktie kletterte zum Schluss 0,5 Prozent auf 28,37.

Aktien von Qualcomm gewannen 2,3 Prozent auf 39,84 Dollar. "Viele Investoren zeigen Kaufinteresse für die großen Tech-Aktien, die eine ganze Weile unbeliebt waren, sagte Martin Yokosawa von Oberweis Asset Management gegenüber der Financial Times Deutschland .

Nikkei im Plus

Die Börse in Tokio tendierte zum Wochenauftakt fester. Der Nikkei gewann zum Schluss der Sitzung 156 auf 16.692 Punkte. Händler berichteten von Kursgewinnen bei Großhandelshäusern nach gestiegenen Öl- und Metallpreisen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Stefan Sommer | 0 Kommentare

Entscheidung gefallen: Siemens hakt Alstom-Kapitel ab

Der französische Konzern Alstom will das Kooperationsangebot des US-Konzerns General Electric (GE) annehmen. Der Verwaltungsrat habe einstimmig dafür gestimmt, gab das Unternehmen am Samstag in Paris bekannt. Damit ist das Kapitel für Siemens beendet, die zuletzt ihre Offerte nochmals erhöhten. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Frontalangriff auf Siemens - GE will Alstom kaufen

General Electric (GE) wagt Kreisen zufolge einen Frontalangriff auf Siemens. Der US-Mischkonzern soll ein Kaufangebot für den französischen Hersteller von Zügen und Energietechnik Alstom in Höhe von mehr als 13 Milliarden Dollar (9,4 Milliarden Euro) vorbereiten, berichtet die Nachrichtenagentur … mehr