Alcoa
- DER AKTIONÄR

Dow Jones erreicht Rekordniveau

Der weiter nachgebende Ölpreis hat am Dienstag an der Wall Street für eine festere Tendenz gesorgt und den Dow Jones nach sechs Jahren wieder auf ein neues Allzeithoch auf Schlusskursbasis bei 11.727 Punkten klettern lassen. Bereits im Handelsverlauf hatte der Dow mit 11.759 Zählern ein neues Rekordniveau erreicht. Der Ölpreis setzte seine Talfahrt fort und verlor 3,8 Prozent auf 58,68 Dollar. Gefragt waren Aktien von Boeing und Wal-Mart.

Der weiter nachgebende Ölpreis hat am Dienstag an der Wall Street für eine festere Tendenz gesorgt und den Dow Jones nach sechs Jahren wieder auf ein neues Allzeithoch auf Schlusskursbasis bei 11.727 Punkten klettern lassen. Bereits im Handelsverlauf hatte der Dow mit 11.759 Zählern ein neues Rekordniveau erreicht. Der Ölpreis setzte seine Talfahrt fort und verlor 3,8 Prozent auf 58,68 Dollar. Gefragt waren Aktien von Boeing und Wal-Mart.

Marktdaten und Konjunktur

Der Dow Jones kletterte am Dienstag zum Handelsschluss 0,5 Prozent auf 11.727 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 stieg 0,2 Prozent auf 1.334 Zähler. Der Nasdaq-Index gewann 0,3 Prozent auf 2.244 Punkte.

Händler sprachen von einer Erholung auf breiter Basis. Von den 30 Titeln im DJIA legten 23 zu. "Der Fall des Ölpreises unter die Marke von 60 Dollar und die nachgebenden Rohstoffpreise haben die Kurse heute beflügelt", sagte ein Marktteilnehmer. Die Anleger gehen davon aus, dass die gesunkenen Rohstoffpreise sich bei den Unternehmen in steigenden Gewinnen niederschlagen, hieß es weiter. Auf der anderen Seite nimmt die Unsicherheit über den weiteren Ausblick für die amerikanische Wirtschaft wieder zu. Der für den Konsum wichtige Immobilienmarkt verliert an Schwung.

Einzelwerte

Tagesgewinner im Dow waren Aktien von Boeing mit einem Plus von 2,2 Prozent auf 81,78 Dollar, gefolgt von Wal-Mart, die um 2,1 Prozent auf 49,46 Dollar stiegen. Auch die Bankenwerte setzten ihre Aufwärtsbewegung fort. Papiere von J.P.Morgan gewannen 1,9 Prozent auf 47,75 Dollar.

Unter Druck gerieten am Dienstag die Rohstoffwerte. Aktien von Exxon Mobil gaben aufgrund des fallenden Ölpreises 2,4 Prozent auf 65,41 Dollar nach und waren damit Tagesverlierer im Dow. Titel des Aluminium-Konzerns Alcoa verloren 1,9 Prozent auf 27,10 Dollar.

Nikkei verliert an Boden

Die Börse in Tokio präsentierte sich am Mittwoch trotz positiver Vorgaben von Wall Street und einem gesunkenen Ölpreis leichter. Der Nikkei-225 verlor 160 Zähler auf 16.083 Punkte. Zu Handelsbeginn hatte die Börse in Tokio noch im Plus tendiert. Im weiteren Verlauf sei es jedoch zu größeren Verkaufsaufträgen gekommen, sagten Beobachter.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Alcoa: Misslungener Auftakt

Auf den ersten Blick ist der Start in die US-Berichtssaison gelungen. Der Aluminiumkonzern Alcoa hat einen Gewinn von 7 Cent ausgewiesen – Analysten hatten lediglich mit 2 Cent gerechnet. Doch der Ausblick enttäuscht. Und das kommt an der Börse schlecht an. Nachdem die Aktie im Handelsverlauf noch … mehr