DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Dow bricht ein - DAX fällt in Richtung 9.000 Punkte

Ein schwacher Ölpreis, schwache Wirtschaftsdaten aus den USA und ein deutliches Minus an der Wall Street sorgen am Mittwochnachmittag für weiteren Abgabedruck am deutschen Aktienmarkt. Der DAX nähert sich zeitweise der Marke von 9.100 Punkten und damit der wichtigen 9.000-Punkte-Marke. Die Bullen haben sich scheinbar vorerst geschlagen gegeben.

Neues Verkaufssignal

Mit dem deutlichen Abgleiten unter die letzten zyklischen Tiefpunkte vom August/September 2015 und Januar 2016 bei 9.338/25/15 Punkten hat der DAX eine wichtige Unterstützungszone gebrochen und somit ein neues Verkaufssignal generiert. Damit rückt die Kurslücke vom 15. Februar bei 9.079/8.968 Punkten wieder in den Fokus. Die Hoffnung aus Bullensicht, dass das "swing high" vom Wochenauftakt bei 9.581 Punkten zügig überwunden wird, hat sich damit zerschlagen.

dax

Das Sentiment und die Charttechnik machen derzeit wenig Hoffnung. Noch besteht aber die Chance, dass der DAX das Gap bei 8.970 Punkten schließt und anschließend wieder den Weg nach oben findet. Mehr zum DAX sehen Sie im täglichen DAX-Check bei DER AKTIONÄR TV (www.deraktionaer.tv) oder lesen Sie an dieser Stelle.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Kaufen oder verkaufen? Der große DAX-Check! Alle 30 Aktien neu bewertet +++ Bitcoin-Irrsinn: 300% in 6 Monaten +++ Durchstarten: Wer profitiert von Air-Berlin-Insolvenz? +++ Auch im Heft: Amazon, Alibaba, Netflix, Tesla

Der DAX hat es nicht leicht in diesem Jahr. Zwar liegt er mit rund sechs Prozent im Plus, aber seit Mitte Juni hat der deutsche Leitindex spürbar nachgegeben. Neben den geopolitischen Risiken liegt das vor allem an der schwachen Entwicklung einiger wichtiger Indexmitglieder. Wie geht es weiter? Um … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Draghi macht's wie Yellen - DAX schnauft durch

Nach den starken Tagen zuletzt kann der DAX das Tempo am Donnerstag nicht halten. Obwohl der Euro erstmals wieder unter die 1,17-Dollar-Marke gefallen ist, kann der deutsche Leitindex davon nicht profitieren. Anleger müssen sich somit weiter gedulden, bis der charttechnische Seitwärtstrend … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

DAX: Fed bremst Rallye – und jetzt?

Der DAX legt nach den deutlichen Kursgewinnen der vergangenen Tage am Donnerstag eine Verschnaufpause ein. Während die geopolitischen Risiken rund um Nordkorea und die USA wieder in den Hintergrund rücken, bremst der starke Euro die Euphorie etwas. Nach den Fed-Minutes am Mittwochabend ist der … mehr