DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Dow bricht ein - DAX fällt in Richtung 9.000 Punkte

Ein schwacher Ölpreis, schwache Wirtschaftsdaten aus den USA und ein deutliches Minus an der Wall Street sorgen am Mittwochnachmittag für weiteren Abgabedruck am deutschen Aktienmarkt. Der DAX nähert sich zeitweise der Marke von 9.100 Punkten und damit der wichtigen 9.000-Punkte-Marke. Die Bullen haben sich scheinbar vorerst geschlagen gegeben.

Neues Verkaufssignal

Mit dem deutlichen Abgleiten unter die letzten zyklischen Tiefpunkte vom August/September 2015 und Januar 2016 bei 9.338/25/15 Punkten hat der DAX eine wichtige Unterstützungszone gebrochen und somit ein neues Verkaufssignal generiert. Damit rückt die Kurslücke vom 15. Februar bei 9.079/8.968 Punkten wieder in den Fokus. Die Hoffnung aus Bullensicht, dass das "swing high" vom Wochenauftakt bei 9.581 Punkten zügig überwunden wird, hat sich damit zerschlagen.

dax

Das Sentiment und die Charttechnik machen derzeit wenig Hoffnung. Noch besteht aber die Chance, dass der DAX das Gap bei 8.970 Punkten schließt und anschließend wieder den Weg nach oben findet. Mehr zum DAX sehen Sie im täglichen DAX-Check bei DER AKTIONÄR TV (www.deraktionaer.tv) oder lesen Sie an dieser Stelle.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Der Tag danach - DAX noch immer in der Warteschleife

Die Europäische Zentralbank ist am Vortag den Erwartungen des Marktes gerecht geworden und hat die Leitzinsen bei Null belassen. Ferner wurde der Ausstieg aus dem milliardenschweren Anleihenkaufprogramm bestätigt. Der Markt hat (noch) nicht auf die an sich positiven Nachrichten reagiert. Trotzdem … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: Anleger, was wollt Ihr mehr?

Die Europäische Zentralbank reduziert wie erwartet das Volumen ihrer milliardenschweren Anleihekäufe. Auch bleibt bei den Zinsen alles beim Alten. Der DAX reagiert kaum auf die Entscheidung des EZB-Rates. Die Bodenbildungsphase im Bereich von 12.000 Punkten setzt sich fort. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Wichtig! EZB-Entscheidung könnte DAX befreien

In knapp zwei Stunden wird die Europäische Zentralbank ihre neueste Zinsentscheidung verkünden. Experten erwarten, dass Mario Draghi und dessen Kollegen an diesem Donnerstag den nächsten Schritt zur Normalisierung ihrer Geldpolitik gehen werden. Die Phase ultraniedriger Zinsen dürfte … mehr