- DER AKTIONÄR

Douglas - Dufte Umsätze

Die Parfümeriekette Douglas hat im abgelaufenen Geschäftsjahr das eigene Umsatzziel übertroffen. Nun könnte auch das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit leicht über den Planungen ausfallen.

Die Parfümeriekette Douglas hat im abgelaufenen Geschäftsjahr das eigene Umsatzziel übertroffen. Nun könnte auch das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit leicht über den Planungen ausfallen.

Von Steffen Eidam

Auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2004/05 kann der Handelskonzern Douglas zurückblicken. Getragen von Zukäufen und der Expansion ins Ausland verbesserte sich der Konzernumsatz um fast sechs Prozent. Das Unternehmen teilte mit, dass aufgrund dieser Basis nun auch das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit über der Zielmarke liegen könnte. Die endgültigen Zahlen will Douglas im Januar vorlegen.

Expansion = Wachstum

Der Konzernumsatz von Douglas ist im zurückliegenden Geschäftsjahr um 5,7 Prozent auf 2,42 Milliarden Euro angewachsen. Während sich das Plus im Heimatmarkt nur auf 1,9 Prozent beläuft, kletterten die Erlöse im Ausland um 9,9 Prozent auf 565 Millionen Euro. Bereinigt um den Verkauf der Christ-Schmuckgeschäfte in der Schweiz beträgt der Zuwachs sogar 8,5 Prozent. Wie Konzernchef Henning Kreke mitteilte, habe man das eigene Umsatzziel von vier bis sechs Prozent nach der Bereinigung somit "leicht übertroffen." Den größten Umsatzbeitrag im Konzern lieferten die 872 Parfümerien, die sich um 4,7 Prozent auf 1,37 Milliarden Euro verbesserten. Die Büchersparte Thalia erhöhte ihren Umsatz um 19 Prozent auf 461 Millionen Euro, was vor allem durch die Übernahme von Bouvier-Gonski ermöglicht wurde. Die Umsätze im Schmucksegment blieben mit 332 Millionen Euro in etwa auf Vorjahresniveau. Ähnlich verhält es sich bei der Süßwarensparte Hussel. Die größten Zuwächse konnten die Hagener im Modesegment erzielen. Das Plus von rund 40 Prozent auf 178 Millionen Euro ist vor allem der Eröffnung von drei Appelrath-Cüpper-Häuser sowie der erstmaligen Konsolidierung der Textilkette Pohland zu verdanken, deren Beteiligung zu Jahresbeginn auf 100 Prozent aufgestockt wurde. Die Umsätze des bereits verkauften Schmuckfilialisten Gold Meister wurden hingegen noch nicht aus der Bilanz herausgerechnet. Für das angelaufene Geschäftsjahr kündigte Douglas weiteres Wachstum an. Unter anderem möchte man den Ausbau von Christ Deutschland weiter vorantreiben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV