Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.
HUGO BOSS AG NA O.N.
von Steffen Eidam - Redakteur

Dividendensprung bei Hugo Boss

Der Edelschneider Hugo Boss belohnt seine Aktionäre nach den Rekordergebnissen im vergangenen Jahr mit einer deutlichen Anhebung der Ausschüttung. Auch der Ausblick lässt Anlegerherzen höher schlagen.

Die Spekulation von DER AKTIONÄR auf eine deutlich höhere Dividende bei Hugo Boss ist aufgegangen. Neben einem guten Ausblick auf das weitere Geschäft möchte der Modekonzern zudem die Vorzugsaktien in Stämme umwandeln lassen. Eine gute Sache für die Aktionäre.

Üppige Ausschüttung

Hugo Boss meint es gut mit seinen Anteilseignern. Wie das in Metzingen ansässige Unternehmen jetzt mitteilte, sollen Vorzugsaktionäre 2,89 Euro je Anteilsschein erhalten und Besitzer von Stammaktien 2,88 Euro. Dies entspricht einer Steigerung von über 40 Prozent im Vergleich zu 2010. Im Vorjahr konnte der Edelschneider die Erwartungen mit einem Umsatzplus von 19 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro übertreffen. Auch das operative Ergebnis (hier EBITDA vor Sondereffekten) lag mit einem Zuwachs von rund einem Drittel auf 469 Millionen Euro über den Erwartungen. Unter dem Strich legte das Konzernergebnis um mehr als die Hälfte auf 291 Millionen Euro zu. Der Wachstumskurs soll sich indes fortsetzen. 2012 dürfte der Umsatz währungsbereinigt um bis zu zehn Prozent zulegen, das operative Ergebnis soll noch deutlicher steigen. Auch das Konzernergebnis soll zunehmen.

Bald nur noch Stammaktien

Das Management gab gestern bekannt, dass der Hauptversammlung am 3. Mai  die Umwandlung aller Vorzugsaktien in Stammaktien vorgeschlagen wird. Zugleich sollen die bisherigen Inhaberaktien auf Namensaktien umgestellt werden. Durch diese Maßnahme soll die Handelsliquidität erhöht und die Gewichtung von Hugo Boss im MDAX gestärkt werden. Der größte Teil der Stämme befindet sich in den Händen von Permira, die über ihre Beteiligungsgesellschaft Red & Black Holding 88 Prozent der Stammaktien von Hugo Boss hält.

Luft nach oben

Aus charttechnischer Sicht ist der Aktie von Hugo Boss mit dem Sprung über den Widerstand bei 80 Euro erneut der Ausbruch geglückt. Kann sich die Notierung nachhaltig über dem alten Hoch etablieren, winken weitere Kursgewinne. Unter charttechnischen Aspekten wäre sogar eine Rallye bis in den Bereich von 100 Euro möglich. Die Aktie zählt nach wie vor zu den Branchenfavoriten des AKTIONÄR.

| Stefan Limmer | 0 Kommentare

Hugo Boss: Weiterhin in Mode

Hugo Boss veröffentlichte am Donnerstag überzeugende Geschäftszahlen für das erste Quartal des laufenden Jahres. Auch aus charttechnischer Sicht macht die MDAX-Aktie einen hervorragenden Eindruck. Ein neues Kaufsignal befindet sich in Reichweite. mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.