MunichRe
- Maximilian Völkl

Dividendenriese Munich Re: Abstufung, na und?

Die französische Societe Generale hat die Aktie von Munich Re abgestuft. Das neue Votum der Experten lautet „Sell“. Auch das Kursziel wurde von 148 auf 139 Euro gesenkt. Dennoch bleiben die Aussichten beim Dividendenriesen gut. Charttechnisch hat sich die Lage wieder aufgehellt, fundamental gehört der Münchner Rückversicherer sowieso zu den Top-Werten im DAX.

SocGen-Analyst Jason Kalamboussis ist in das Bärenlager gewechselt. Für den Experten sind die vorläufigen Zahlen des Münchner Rückversicherers wenig beeindruckend. Das schwunglose operative Geschäft im vierten Quartal werde nur von positiven Einmaleffekten überdeckt. Laut Kalamboussis sei die Munich Re im abschwächenden Branchenzyklus nicht mehr attraktiv für ertragsorientierte Investoren.

Fundamental überzeugend

Trotz der Kritik von der Analystenseite bleibt der Rückversicherer ein attraktiver Wert. Zuletzt hatten positive Zahlen für das Gesamtjahr 2013 den Markt positiv überrascht. Außerdem wird die Dividende erneut erhöht und beträgt nun 7,25 Euro je Aktie. Dies entspricht einer Dividendenrendite von knapp fünf Prozent. Auch das bis Ende April laufende Aktienrückkaufprogramm spricht für Munich Re.

Erfreulicher Chart

Charttechnisch schaut die Lage ebenfalls wieder besser aus. Der kurzfristige Abwärtstrend wurde überwunden, nach unten sichert eine stabile Unterstützung bei 150 Euro ab. Gelingt der Ausbruch über das alte Bewegungshoch bei knapp 162,50 Euro, sind weiter steigende Kurse möglich. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot mit Hebel auf neue Höchststände.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re: Da geht noch was

Die Aktie der Munich Re kam seit Jahresanfang nicht recht vom Fleck, der DAX entwickelte sich um fünf Prozent besser als der Einzelwert. Doch so muss es nicht bleiben: Die Analysten der Berenberg Bank haben mehrere Megatrends identifiziert, die im Rückversicherungsmarkt weitere Wachstumschancen … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re: Wie geht es jetzt weiter?

Die Munich Re hat mit den Zahlen zum Geschäftsjahr 2017 gestern den vierten Gewinnrückgang in Folge hinnehmen müssen. Anleger fragen sich zurecht, wie es jetzt weitergeht. Tatsächlich ist das Umfeld für die Branche alles andere als einfach: Anhaltende Niedrigzinsen in Europa und Herausforderungen … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re: Milliardenregen für die Aktionäre

Die vorläufigen Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr hatte die Munich Re schon Anfang Februar vorgelegt. Demnach verdiente der Rückversicherer 2016 zwar mit 2,6 Milliarden Euro mehr als die zuvor angepeilten 2,3 Milliarden Euro: Gegenüber 2015 bedeutet das aber einen Gewinnrückgang um 500 … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re klotzt bei Dividende

Die Munich Re hat im abgelaufenen Jahr mit 2,6 Milliarden Euro deutlich mehr verdient, als zuvor in Aussicht gestellt (2,3 Milliarden Euro). Im Gegensatz zum Vorjahr ging der Gewinn aber um 500 Millionen Euro zurück. Trotzdem hat der scheidende Vorstandsvorsitzende Nikolaus von Bomhard noch eine … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Munich Re auch auf der Suche?

Die Übernahmewelle in der Versicherungsbranche kommt 2017 ins Rollen. Neben der Allianz scheint auch die Munich Re auf der Suche nach einem Übernahmeziel zu sein. Laut Handelsblatt würde ein Zukauf aber nicht in der klassischen Rückversicherungssparte erfolgen. „Was wir dort zukaufen, könnten wir … mehr