freenet
- Maximilian Völkl

Dividendenperle Freenet vor dem Ausbruch: Jetzt zuschlagen?

Seit Wochen notiert die Aktie von Freenet knapp unterhalb des Mehrjahreshochs bei 33,09 Euro. Der Ausbruch über diese Marke mag dem TecDAX-Konzern derzeit aber nicht gelingen. Vielmehr hängt der Mobilfunkanbieter nach der jahrelangen Rallye derzeit im Seitwärtstrend fest.

Am Freitag hat sich die Privatbank Hauck & Aufhäuser zu den Aussichten von Freenet geäußert. Nach Investorenveranstaltungen mit dem Finanzvorstand hat Analyst Leonhard Bayer die Aktie von „Buy“ auf „Hold“ abgestuft. Das Kursziel hat der Experte aber auf 34 Euro bestätigt. Der Mobilfunkanbieter sei zwar auf einem guten Weg, die eigenen Ziele für dieses Jahr zu erreichen, so Bayer. Die Aktie sei mittlerweile allerdings fair bewertet.

Aus charttechnischer Sicht hat das Bild bei Freenet viel Potenzial zu bieten. Gelingt der Ausbruch aus dem Seitwärtskorridor – die Aktie pendelt seit April in einer Range zwischen 28,50 und 32,50 Euro – ist der Weg nach oben frei. Das Mehrjahreshoch bei 33,09 Euro dürfte dann schnell überwunden werden. Positiv: Innerhalb des Seitwärtstrends liegt bei knapp 30 Euro noch eine weitere Absicherung. Hier treffen die horizontale Unterstützung und der kurzfristige Aufwärtstrend aufeinander und schützen vor deutlichen Rücksetzern.

Vorteil Drillisch

Die Freenet-Aktie wartet noch immer auf den Ausbruch. Gelingt dieser, sind Anschlussgewinne möglich. Auch die attraktive Dividendenrendite von rund fünf Prozent spricht für den Titel. DER AKTIONÄR sieht dennoch Vorteile beim Rivalen Drillisch. Obwohl die Aktie des Konkurrenten in dieser Woche unglücklich ausgestoppt wurde, sind die Aussichten besser. Gelingt der nachhaltige Sprung über die 43-Euro-Marke, können Anleger wieder erste Positionen aufbauen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Freenet: Mit Sunrise zum Geldregen

Die Fachleute des Austria Börsenbrief wundern sich über die Kursschwäche von Freenet angesichts der Dividendenstärke der Aktie. Nach der Hauptversammlung schüttete das Mobilfunk-Dienstleistungsunternehmen 1,55 Euro je Aktie aus, weshalb die Notierung auf weniger als 25 Euro sank. Da im nächsten … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Freenet: Kursziel 40 Euro und mehr

Die Fachleute von Börse easy kritisieren die Analysten als viel zu vorsichtig, was deren Ansichten zu Freenet betrifft. Mit den Zahlen für das erste Quartal des laufenden Jahres hat das auf Mobilfunk-Dienstleistungen spezialisierte Unternehmen die Schätzungen der Analysten erreicht. Das KGV beträgt … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Freenet: Eine Wahnsinns-Rendite

Die Fachleute von Börse Online sind mit den Ergebnissen von Freenet für das erste Quartal des laufenden Jahres zufrieden. Die Zahl der Kunden des Mobilfunk-Dienstleistungsunternehmens stieg. Der Umsatz legte zwar nur um 0,1 Prozent auf 749 Millionen Euro zu, dafür erhöhte sich das Ergebnis vor … mehr