Freenet
- Maximilian Völkl

Dividendenperle Freenet: Das erwarten die Experten

Bislang ist das Jahr 2016 noch nicht das Börsenjahr von Freenet. Der frühere Highflyer hat deutlich an Boden verloren. Allerdings wurde der Abwärtstrend zuletzt überwunden. Gelingt der TecDAX-Aktie der Sprung über den Widerstandsbereich zwischen 25,40 und 25,70 Euro, wäre der Weg nach oben frei.

Bei den Analysten hat die Entwicklung zuletzt unterschiedliche Reaktionen hervorgerufen. Das Analysehaus Jefferies hat das Kursziel für Freenet von 29 auf 26 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf „Hold“ belassen. Ursache für die Anpassung: Analyst Ulrich Rathe passte sein Bewertungsmodell an die jüngsten Zukäufe an. Die britische Investmentbank HSBC hingegen hat den fairen Wert für die Aktien des Mobilfunkdienstleisters von 24 auf 25 Euro angehoben. Das Votum lautet ebenfalls „Hold“.

Spannend wird es bereits wieder am Donnerstag, den 11. August. Dann präsentiert Freenet seine Zahlen zum zweiten Quartal. Beim Umsatz wird im Vergleich zum Vorjahr ein Anstieg um sieben Prozent auf 808 Millionen Euro erwartet. Der Gewinn je Aktie soll allerdings um gut zwei Prozent auf 0,42 Euro fallen. Als Wachstumstreiber könnten sich in Zukunft vor allem die Zukäufe erweisen. Für rund 1,13 Milliarden Euro hat Freenet drei Unternehmen übernommen und das eigene Angebot damit strategisch ausgeweitet.

Mutige greifen zu

Bleibt das Marktumfeld freundlich, dürfte die Freenet-Aktie bald wieder steigen. Starke Zahlen könnten den entscheidenden Impuls nach oben geben. Das Kaufsignal steht kurz bevor. Mutige Anleger können zugreifen. Ein Schmankerl ist zudem die Dividendenrendite von aktuell knapp 6,5 Prozent.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: