BASF
- Thorsten Küfner - Redakteur

Dividendenperle BASF: Was ist jetzt mit der Aktie zu tun?

Die Korrektur an den Märkten setzt sich fort. Dabei ist auch die Aktie von BASF deutlich unter Druck geraten. Ausgehend vom Hoch von Anfang April bei 94,32 Euro hat der DAX-Titel bereits mehr als zehn Prozent verloren (wobei hier auch 3,00 Euro Dividendenabschlag zu berücksichtigen sind). Wie sollten Anleger jetzt reagieren?

Die Charttechnik mahnt jedenfalls aktuell zur Vorsicht. So ist der Kurs unter einige der vergangenen Zwischentiefs gerutscht, wodurch sich das zuvor noch relativ freundliche Chartbild mittlerweile deutlich eingetrübt hat. Nun wäre es wichtig, dass die Aktie nicht auch noch unter die Unterstützungen bei 82,14 Euro und 80,90 Euro fällt.

Fundamental alles im Lot
Fundamental betrachtet sieht es bei BASF indes weiterhin gut aus. Die Aussichten für die Chemiebranche bleiben angesichts der robusten Weltkonjunktur gut. Zudem hilft die Stabilisierung der Ölpreise. Wenig verwunderlich also, dass sich Konzernchef Kurt Bock bei der Hauptversammlung vergangene Woche optimistisch für den Geschäftsverlauf in den kommenden Monaten gezeigt hat. Die Bewertung der Aktie ist derzeit ohnehin moderat.

Abwarten und Tee trinken – oder was auch immer

Anleger, die bereits die Aktie von BASF im Depot haben, sollten die Ruhe bewahren und den Stoppkurs bei 68,00 Euro beachten. Wer noch nicht investiert ist, sollte weiterhin an der Seitenlinie verharren und eine Bodenbildung beziehungsweise Trendwende abwarten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Jetzt verkaufen?

Nachdem die Aktie des Chemiegiganten BASF im gestrigen Handel ein neues Allzeithoch bei 97,90 Euro markiert hatte, ging es im Zuge der allgemeinen Marktkorrektur wieder nach unten. Geht es nach der Überzeugung der britischen Großbank HSBC, so dürfte es bei BASF nun eine längere Phase mit … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Es ist geschafft!

Am 10. April 2015 kostete eine BASF-Aktie 97,22 Euro, bislang der höchste Stand in der Firmengeschichte. In der Folgezeit ging es mit dem DAX-Titel im Zuge des fortschreitenden Ölpreisverfalls allerdings wieder nach unten, im Tief bis auf 56,04 Euro. Doch nun hat der Chemieriese wieder ein neues … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF im Rallyemodus: Wo liegen die nächsten Ziele?

Die Aktie des weltgrößten Chemieproduzenten BASF hat zuletzt wieder kräftig zulegen können. Mittlerweile notieren die DAX-Titel sogar auf den höchsten Stand des laufenden Jahres. Lohnt sich jetzt noch der Einstieg? DER AKTIONÄR zeigt auf, wie viel Luft die Anteilscheine des Konzerns jetzt noch … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Todesstoß für die Rallye?

Nach einer sehr starken Kursentwicklung befinden sich die Anteilscheine des weltgrößten Chemieproduzenten BASF aktuell in einer Konsolidierungsphase. Zusätzlicher Gegenwind könnte nun von der US-Ratingagentur Fitch kommen, die den Ausblick für die Bonität von „stabil“ auf „negativ“ gesenkt hat. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Lohnt sich das?

BASF-Chef Kurt Bock scheint im monatelangen Poker in der Chemiebranche sein Ziel erreicht zu haben. Denn der Chemiekonzern könnte sich das Saatgutgeschäft von Bayer einverleiben – sofern die Leverkusener grünes Licht für die Übernahme von Monsanto erhalten. Ein Schnäppchen ist die Sparte allerdings … mehr