Drillisch
- Stefan Limmer - Redakteur

Dividendenaktie Drillisch: Fast 50 Prozent Kurspotenzial

Nach dem massiven Abverkauf der vergangenen Wochen hellte sich die charttechnische Situation der Drillisch-Aktie zuletzt wieder auf. Die Bullen haben an der wichtigen Unterstützung im Bereich der 200-Tage-Linie bei 24 Euro wieder die Oberhand gewonnen.

Ein positiver Analystenkommentar der US-Bank Citigroup sollte für einen zusätzlichen Kursschub sorgen. Analyst Simon Weeden bestätigte zuletzt die Kaufempfehlung  mit einem Kursziel von 42 Euro. Nach den jüngsten Geschäftszahlen des Mobilfunkanbieters habe er seine Schätzungen für den operativen Gewinn (EBITDA) der Jahre 2014 und 2015 erhöht, schrieb Weeden in einer Studie vom Donnerstag.

Überzeugende Zahlen

Der Umsatz des Telekommunikationskonzerns ist im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 2,5 Prozent auf 70,4 Millionen Euro gefallen. Der um die Effekte aus der Reduzierung der Freenet-Beteiligung bereinigte Gewinn kletterte hingegen um über 20 Prozent auf 13,2 Millionen Euro nach oben. Auch vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) blieb mit 21,8 Millionen Euro deutlich mehr übrig, ein Plus von 21,8 Prozent.

Dividende lockt

DER AKTIONÄR ist ebenfalls optimistisch, was die weitere Entwicklung der Drillisch-Aktie angeht. Der Mobilfunkkonzern ist für Anleger auch aufgrund seiner attraktiven Dividendenpolitik interessant. Mit einer Dividendenrendite von knapp sechs Prozent bleibt Drillisch eine wahre Dividendenperle. Auch für einen Neueinstieg ist es noch nicht zu spät. Ein Stopp bei 22,50 Euro sichert die Position nach unten ab.

(mit Material von dpa-AFX)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Dividendenperle Drillisch: Das Potenzial ist da

Die Aktie des Mobilfunkdienstleisters Drillisch konsolidiert derzeit auf hohem Niveau. Der TecDAX-Titel ist seit dem Tief im Juli um über 25 Prozent gestiegen und notiert weiter über der 40-Euro-Marke. Die Wachstumsstrategie scheint aufzugehen, auch die Analysten sind überzeugt, dass die Aktie nach … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Platow: Drillisch hat die Schwächephase überwunden

Die Platow Börse verweist auf die ständig steigende Datenmenge, welche mittlerweile auch über das Smartphone geschickt und heruntergeladen wird. Die Axel Springer AG möchte mit der Marke Bildconnect ebenfalls Daten bereitstellen. Der Verlag hat sich als Partner für die drei Tarife im derzeit … mehr