RTL Group
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Dividenden-Riese RTL: Content is King

Die RTL Group kämpft mit Gegenwind in Frankreich und den Niederlanden. Gut lief es dagegen in Deutschland, wo die Werbeeinnahmen dank der starken Konjunktur anzogen. Zusammen mit dem stark wachsenden Digitalgeschäft reichte das für ein Umsatzplus von 3,8 Prozent auf 6,03 Milliarden Euro, wie die Bertelsmann-Tochter am Donnerstag in Luxemburg mitteilte.

2016 rechnet der ProSiebenSat.1-Rivale mit einem weiteren moderaten Wachstum. Der operative Gewinn soll weitgehend stabil bleiben. 2015 sei der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf den Firmenwert (EBITA) um 2 Prozent auf 1,17 Milliarden Euro gestiegen.


Fünf Prozent Rendite

Enttäuschend fiel dagegen die Dividende von 4,00 Euro je Aktie für das vergangene Jahr aus. Hier hatten viele Analysten auf mehr gehofft. Für 2014 hatte es noch 5,50 Euro gegeben - darin war allerdings auch eine Sonderausschüttung von 2,00 Euro enthalten. Dennoch: Die Dividendenrendite liegt damit bei über fünf Prozent.

RTL ringt seit einiger Zeit mit dem schwachen Geschäft außerhalb Deutschlands und hinkt zudem beim Ausbau des Digitalbereichs dem Erzrivalen ProSiebenSat.1 hinterher. Dies ist einer der Gründe, warum die im MDax notierte RTL-Aktie in den vergangenen zwölf Monaten um 13 Prozent gefallen ist, während das ProSiebenSat.1-Papier im gleichen Zeitraum leicht zulegte.


RTL ist aufgewacht
ProSieben erzielt fast ein Drittel seiner Umsätze im Digital-Bereich. Bei RTL betrug der Digitalumsatz zuletzt nur geschätzte zehn Prozent. „RTL hat den Internetboom anfangs verschlafen“, so ein Analyst hinter vorgehaltener Hand. Doch RTL ist aufgewacht. Dank cleverer Übernahmen hat sich RTL zu Europas Nummer 1 bei Internetvideos aufgeschwungen.


RTL hat erkannt: Gerade Teens sehen nicht mehr klassisch im Wohnzimmer fern, sondern per Tablet oder Smartphone. Dabei boomen etwa Videos mit Schminktipps oder Modediskussionen. Allein der größte Fashion-Channel auf Youtube, Stylehaul, erzielt pro Monat rund eine Milliarde Klicks. Klicks, die jetzt RTL vermarkten kann. Denn Ende 2014 wurde der Anteil an Stylehaul für 85 Millionen Euro auf 94 Prozent erhöht.
Auch die Produktion von eigenen Inhalten spricht für RTL. „Content zu produzieren und die Rechte daran zu haben, wird der Schlüssel für weiteres Wachstum sein“, so RTL-Manager Guillaume de Posch.

Dividenden-Riese RTL
Dividendenjäger können das Papier weiterhin einsammeln. Wer mehr Dynamik liebt, kann den DAX-Aufsteiger ProSiebenSat.1 ins Depot holen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Florian Söllner | 0 Kommentare

Totaler Video-Boom

Ein Fernseher und zwei Programme – die TV-Welt war zu Uropas Zeiten einfach und gemütlich. Im Vergleich dazu findet gerade eine Explosion von Bewegtbildern statt. Mittlerweile gibt es 80 klassische TV-Programme. Hinzu kommen Internetvideos, die per Smartphone, Tablet oder PC in immer größerer … mehr
| Jonas Groß | 0 Kommentare

RTL Group überrascht positiv – höheres Kursziel

Die französische Großbank Societe General hat das Kursziel für die RTL Group von 86 auf 87 Euro angehoben. Grund waren die letzte Woche veröffentlichten Jahreszahlen. Die Daten seien nach Meinung der Analysten positiver als erwartet. Die Einstufung beließen die Experten auf „Hold“. mehr