freenet
- Maximilian Völkl

Dividenden-Perle Freenet: Neues Jahreshoch

Innerhalb von gut zwei Jahren hat sich die Freenet-Aktie mehr als verdreifacht und der Höhenflug geht weiter. Die Papiere des Telekomunternehmens erreichen am Donnerstag ein neues Jahreshoch. Die Analysten der Citigroup sehen noch weiteres Potenzial. Damit rückt auch das Allzeithoch bei 25,52 Euro ins Visier der Aktie.

Citigroup-Analystin Laurie Fitzjohn-Sykes hat das Kursziel für Freenet von 22 auf 25 Euro erhöht und die Kaufempfehlung bestätigt. Die Expertin schätzt, dass der Umsatz im Schlussquartal im Vergleich zum Vorjahr um 3,2 Prozent gesunken ist, während das operative Ergebnis um 0,8 Prozent zunahm. Positiv sei außerdem die nach wie vor hohe Dividendenrendite von Freenet, die auch für 2013 wieder über fünf Prozent liegen dürfte. Für die Branche rechnet Fitzjohn-Sykes generell erneut mit schwachen Zahlen bei vorsichtigen Ausblicken für 2014.

Interessante Aktie

Freenet bleibt vor allem wegen der hohen Dividende ein spannendes Investment. DER AKTIONÄR empfiehlt die Aktie weiterhin zum Kauf. Das Kursziel lautet 27,50 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

FM: Freenet mit doppelter Kurs-Chance

Focus Money verweist auf den steigenden Preis-Wettbewerb in dem kaum mehr wachsenden Markt für Mobilfunk-Dienstleistungen. Freenet reagiert darauf mit dem Einstieg in das digitale Fernseh-Geschäft. Seitdem streiten sich die Analysten über die sich daraus ergebenden Chancen und Risiken. Die Anleger … mehr
| Bianca Wirth | 0 Kommentare

Freenet kann's noch – Aktie im Höhenflug

Der einstige Highflyer Freenet ist zurück. Zumindest heute. Die Aktie ist auf den höchsten Stand seit Anfang Juni gesprungen. In der Spitze ging es um fast vier Prozent für das Papier nach oben. Grund für den Freudensprung sind Zahlen zum zweiten Quartal. mehr