Siltronic
- Michael Schröder - Redakteur

+20% seit Jahresanfang: Real-Depot mit starkem Start in 2019 - so profitieren auch Sie!

2018 war kein einfaches Börsenjahr. Die vielen Krisenherde sorgten für große Verunsicherung. Auch die Performance im Real-Depot war alles andere als herausragend. Doch das ist Schnee von gestern. An der Börse wird schließlich die Zukunft gehandelt – und die bietet eine Reihe von Chancen, die es zu nutzen gilt. Der Jahresstart im Real-Depot kann sich sehen lassen: Nach den ersten Handelstagen im Jahr 2019 beträgt das Plus bereits über 20 Prozent. Das sollte erst der Anfang gewesen sein.

Mit dem Real-Depot decken die gesamte Bandbreite des Börsenhandels ab: Sie nutzen kurzfristige Trading-Chancen. Sie halten manche Positionen aber auch über Monate, um das Maximum an Rendite aus einem Aktientrend herauszuholen.

Ein kurzer Blick ins Depot gefällig? Die Aktie von Siltronic befindet sich nach dem Kursrutsch im Aufwind. Liegt der Finanzvorstand mit seiner Einschätzung nicht komplett daneben, dann sollte die mit einem KGV von 7 günstig bewertete Aktie bei einer überfälligen Gegenbewegung von DAX und Co weiterhin zu den Leadern gehören. Auch bei Rheinmetall ist der Startschuss für eine Erholung gefallen. Das Real-Depot spekuliert seit Ende November mit einem Call auf ein dynamisches Comeback. Mittlerweile liegt der Schein über 60 Prozent im Plus. Das könnte erst der Anfang gewesen sein.

Die Wette auf einen steigenden Goldpreis geht ebenfalls auf. Die Anfang November als Depotbeimischung gekaufte Position wird bereits rund 25 Prozent höher gehandelt – Tendenz steigend! Noch recht neu im Depot ist eine Trading-Position auf CEWE. Nach dem jüngsten Kursrutsch wird die Aktie des Foto-Spezialisten mit einem 2019er-KGV von 13 bewertet. Die Ziele der Analysten liegen bei über 90 Euro – mehr als 25 Prozent über dem aktuellen Kursniveau.

Aber auch bei Sixt sehen Experten noch viel Luft nach oben. Ende Februar wird der Konzern seine neue Mobilitätsstrategie vorstellen. Bis dahin dürfte die Aktie schon deutlich höher notieren. Ebenfalls gut unterwegs sind die Papiere von Datagroup. Die guten Aussichten für das laufende Geschäftsjahr und die günstige Bewertung gefallen den Investoren. Seit der Depotaufnahme am 16. Januar liegt die Aktie bereits prozentual zweistellig vorne.

Natürlich läuft nicht jeder Trade in die Gewinnzone. Selbstverständlich kommt es auch mal zu Verlust-Trades. Nach dem Test über 3 Monate sind Sie frei: Sie entscheiden selbst auf Basis Ihrer Erfahrungen, ob Sie im exklusiven Mitgliederkreis dabeibleiben möchten oder ob Sie wieder aussteigen möchten (was Sie übrigens auch später noch alle 3 Monate problemlos tun können). Am Ende liegt die Entscheidung bei Ihnen!

Nutzen Sie also das exklusive Kennenlernangebot:

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Kaufsignal, Trading-Chance, Rendite: Das haben die Aktien von Siltronic, Wacker Chemie, Rheinmetall, Sixt, Jenoptik und Datagroup gemeinsam!

Mit dem Real-Depot decken die gesamte Bandbreite des Börsenhandels ab: Sie nutzen kurzfristige Trading-Chancen. Sie halten manche Positionen aber auch über Monate, um das Maximum an Rendite aus einem Aktientrend herauszuholen. Natürlich läuft nicht jeder Trade in die Gewinnzone. Selbstverständlich … mehr