Bitcoin
- Nikolas Kessler - Redakteur

Bitcoin: Analyst Tom Lee bleibt bullish

Fundstrat-Mitgründer und –Chefanalyst Tom Lee bleibt bullish für den Bitcoin, mit seinem Kursziel für das laufende Jahr hat er nun allerdings für Verwirrung gesorgt. Der Bitcoin selbst tritt nach mehr als zwölf Prozent Plus auf Wochensicht auf der Stelle.

Der Bitcoin sei in der Vergangenheit zu den 2,5-fachen Mining-Kosten gehandelt worden – es sei daher nicht ausgeschlossen, dass der bis zum Jahresende wieder auf über 20.000 Dollar steigt, sagte Lee im Gespräch mit CNBC. Das sind keine allzu schlechten Aussichten, jedoch hatte der Fundstrat-Chefanalyst bisher ein Kursziel von 25.000 Dollar bis Ende 2018 ausgegeben.

Kurz darauf stellte er ebenfalls bei CNBC klar: „Ich habe versucht zu veranschaulichen, dass sich auf Grundlage der voraussichtlichen Mining-Kosten und dem historischen Durchschnitt der 2,5-fachen Mining-Kosten ein fairer Wert von über 20.000 Dollar ergibt.“ Das bedeute aber nicht, dass der Bitcoin nicht auch auf 25.000 Dollar steigen kann.

Ohnehin sollten Investoren nicht auf ein paar tausend Dollar herumreiten, so Lee. Sollten wir bis zum Jahresende tatsächlich wieder Kurse im Bereich von 20.000 Dollar ansteuern, wäre das vom aktuellen Niveau aus ein Anstieg um rund 200 Prozent in fünf Monaten. Damit könnten wohl die allermeisten gut leben.

Warten auf den nächsten Kurssprung

Der Kryptomarkt notiert vor dem Wochenende überwiegend im Minus, an der Spitze kann sich der Bitcoin mit einem Abschlag von rund eineinhalb Prozent dabei noch vergleichsweise stabil halten. Charttechnisch ist die Lage damit nahezu unverändert: Der Kurs hält sich bis dato wacker über der Marke von 6.500 Dollar, der Sprung über den Widerstand im Bereich von 6.800 Dollar lässt aber weiter auf sich warten.

Immer am Puls der Krypto-Szene

Mit dem kostenlosen Newsletter bitcoin report Daily halten wir Sie täglich auf dem Laufenden. Einfach hier ohne Verpflichtungen anmelden. Im 14-tägigen bitcoin report Premium erhalten Sie darüber hinaus konkrete Kaufempfehlungen, Coin-Analysen und Interviews mit den Köpfen des Krypto-Universums.

Hinweis auf potenzielle Interessen­konflikte gemäß §34b WpHG:

Autor Nikolas Keßler hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin. Herausgeber Bernd Förtsch hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Bitcoin & Co: Der Crash geht weiter!

Die heftige Talfahrt am Kryptomarkt setzt sich auch im Dezember fort. Auf Sicht von 24 Stunden notiert der Bitcoin am Freitagvormittag rund elf Prozent tiefer, andere Top-Coins verlieren teils noch deutlicher. Einzig die Bitcoin-Cash-Abspaltung Bitcoin SV kann sich dem schwachen Gesamtmarkt … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Bitcoin & Co: Hier droht der Totalverlust!

Die Diskussion um die Einführung von Bitcoin- und Krypto-ETFs hat im Sommer und Herbst dieses Jahres für Wirbel und Kursfantasie gesorgt. Bislang konnte sich die US-Börsenaufsicht SEC allerdings noch nicht dazu durchringen, bei einem der vorgelegten Produkte grünes Licht zu geben – einige wurden … mehr
| Jonas Lerch | 0 Kommentare

Bitcoin: 100.000 Miner ziehen den Stecker

Zum Wochenauftakt präsentiert sich der Kryptomarkt schwach. Die Top-Coins nach Market Cap notieren durch die Bank mit dicken roten Vorzeichen. Im November glaubten viele Miner noch an eine Kurserholung – bis jetzt. Das Bitcoin-Mining ist mittlerweile nicht nur weniger lukrativ, sondern ein … mehr