- Nikolas Kessler - Redakteur

Bitcoin im Seitwärtstrend – diese Coins geben schon wieder Gas

Nach dem erneuten, heftigen Abverkauf zu Wochenbeginn scheint der Kryptomarkt wieder einen Boden zu finden. Auch einige Ausreißer nach oben sind zu beobachten. Zeit für eine Bestandsaufnahme.

Die Marktkapitalisierung aller Coins und Token hat sich in den letzten Stunden um die Marke von 300 Milliarden Dollar eingependelt. Auch der Bitcoin konnte sich inzwischen stabilisieren, auf 24-Stunden-Sicht steht sogar wieder ein leichtes Plus zu Buche – die Gefahr, bis zum bisherigen Jahrestief bei 6.048 Dollar durchgereicht zu werden, ist damit gesunken. Das Chartbild hat sich jedoch weiter eingetrübt und der Bitcoin notiert weiter klar unter der Marke von 7.000 Dollar.

Der Kurs ist damit nun auf dem Niveau von Anfang April angekommen, kurz bevor er sich mit einem kräftigen Satz nach oben aus der Korrektur zurückgemeldet und im Anschluss die 10.000-Dollar-Marke angelaufen hatte. Die zwischenzeitlichen Gewinne wurden somit vollständig abgegeben.

Aus technischer Sicht sollte die Unterstützung im Bereich von 6.600 Dollar Halt geben – unterhalb dieser Marke wartet das bisherige Jahrestief von Anfang Februar. Auf der Oberseite gilt es, den Widerstand im Bereich von 7.700 Dollar zu brechen, ehe wieder an einen Anlauf auf die altbekannten Widerstandszonen im Bereich von 10.000 und 12.000 Dollar zu denken wäre. Impulse liefern könnte dabei ein Ausbruch aus dem seit Jahresbeginn gültigen Abwärtstrend.

Mittelfristig sieht es beim Bitcoin derzeit nach einer Fortsetzung des gegenwärtigen Seitwärtstrends aus – der Kurssprung von Mitte April hat allerdings gezeigt, wie schnell der Markt wieder Fahrt aufnehmen kann.

Diese Coins steigen trotzdem

Auch diesmal gibt es im durchwachsenen Gesamtmarkt einige Coins, die mit teils deutlichen Gewinne hervorstechen. Größter Gewinner in den Top 50 nach Marktkapitalisierung ist am Dienstag Ethereum Classic, nachdem die große US-Kryptobörse Coinbase ihren Support für den Coin angekündigt hat. Im Laufe des nächsten Monats soll der Handel mit dem im Jahr 2016 per Hard Fork von Ethereum entstandenen Altcoin auf der Plattform möglich sein. Der Kurs ist daraufhin um bis zu 25 Prozent nach oben gesprungen und notiert auf 24-Stunden-Sicht noch rund 20 Prozent im Plus.

Zweitgrößter Gewinner ist der Binance Coin mit einem Plus von rund sechs Prozent. Hier sorgt eine Meldung für Rückenwind, wonach Binance noch in diesem Jahr auch direkte Ein- und Auszahlungen von Fiat-Währungen wie Euro oder Dollar akzeptieren wird. Bislang ist Binance.com eine reine Crypto-to-Crypto-Exchange, mit der Eröffnung einer separaten Börse auf Malta soll laut einem Unternehmensvertreter jedoch auch der Handel des Währungspaares Euro/Bitcoin möglich sein.

Weitere Coins, die sich dem schwachen Gesamtmarkt entziehen können, sowie Aktien mit Bezug zur Blockchain-Technologie haben wir auch in der neuen Ausgabe von bitcoin report premium am kommenden Freitag wieder für Sie – hier geht’s zum Abo!

Hinweis auf potenzielle Interessen­konflikte gemäß §34b WpHG:
Autor Nikolas Keßler hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.
Herausgeber Bernd Förtsch hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV