DAX
- DER AKTIONÄR

Kaufen oder verkaufen? Der große DAX-Check! Alle 30 Aktien neu bewertet +++ Bitcoin-Irrsinn: 300% in 6 Monaten +++ Durchstarten: Wer profitiert von Air-Berlin-Insolvenz? +++ Auch im Heft: Amazon, Alibaba, Netflix, Tesla

Der DAX hat es nicht leicht in diesem Jahr. Zwar liegt er mit rund sechs Prozent im Plus, aber seit Mitte Juni hat der deutsche Leitindex spürbar nachgegeben. Neben den geopolitischen Risiken liegt das vor allem an der schwachen Entwicklung einiger wichtiger Indexmitglieder. Wie geht es weiter? Um diese Frage zu beantworten, hat DER AKTIONÄR alle 30 DAX-Aktien eingehend unter die Lupe genommen – und neu bewertet.

Das Fazit des großen DAX-Check ist eindeutig: In diesem Jahr kommt es beim heimischen Leitindex mehr denn je auf die Auswahl der richtigen Einzelwerte an. Daran wird sich auch im weiteren Jahresverlauf wenig ändern. Acht Aktien sind aktuell kaufenswert, vier davon werden nachfolgend ausführlich vorgestellt. Zudem gibt es eine Reihe von aussichtsreichen Trading-Chancen. Welche das sind, lesen Sie in der aktuellen AKTIONÄR-Ausgabe. Die aktuelle Ausgabe 34/2017 erhalten Sie hier jetzt schon bequem als ePaper.


Weitere Themen im Heft:

Cash für Tesla
2.000 Prozent Gewinnplus im zweiten Quartal - dieses Peer-to-Peer Unternehmen meldet sich zurück. Das Geschäft brummt: Auch weil immer mehr US-Amerikaner den Kredit für ihr Auto über diese Plattform holen.

Stille Reserven im Hexenkessel
Jahr für Jahr fließt immer mehr Geld in den Fußball, wodurch die Ablösesummen für talentierte Kicker wie etwa Ousmane Dembele extrem stark anziehen. Und dieser Club hat noch eine ganze Reihe weiterer Top-Talente unter Vertrag.

Meister der Gene
Der Weltmarktführer für Genomsequenzierer meldet sich mit starken Zahlen eindrucksvoll zurück. DER AKTIONÄR erklärt, warum der Startschuss einer neuen Diagnostik-Ära gefallen ist.

Aus die Maus
Disney pfeift auf Netflix und setzt künftig auf eigene Streaming-Dienste für Sport und Filme - ein absolut sinnvoller Schritt. Für Netflix wächst damit der Konkurrenzdruck, doch das Unternehmen weiß, wie man aus eigener Kraft wächst und mit mächtigen Rivalen fertig wird.

 

 


Hier geht's zum Abo!

E-Mail: abo@boersenmedien.de
SMS oder Whatsapp: +49 151-40508233
Telefon: +49 9221-9051-110

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Thomas Gebert: "Der arme Donald Trump"

Der 16-jährige Dollarzyklus bestimmt darüber, ob ein amerikanischer Präsident rückwirkend als erfolgreich oder nicht angesehen wird. Für Trump stehen die Chancen schlecht. "Ich habe mittlerweile unter sieben US-Präsidenten amerikanische Aktien gekauft. Es fing an mit dem Unglückswurm Jimmy Carter. … mehr
| DER AKTIONÄR | 8 Kommentare

Prof. Otte zu DAX, Bitcoin, Merkel, AFD, FDP

Professor Max Otte hat 2006 die Finanzkrise vorhergesehen. 2017 warnt er jetzt vor der „Blase Bitcoin“ und noch eindringlicher vor einer gesellschaftlichen „Katastrophe“. Wie Dirk Müller und Silberjunge Schulte kritisiert der Fondsmanager die alte Regierung scharf – und spricht sich für die AfD aus. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Schicksalswahl 2017 - Rallye oder Crash beim DAX

Die Wahrscheinlichkeit, dass der deutsche Leitindex aus den Bundestagswahlen als Gewinner hervorgeht, ist sehr hoch. Sollte eine faustdicke politische Überraschung aus- und Kanzlerin Angela Merkel im Amt bleiben, rechnet Analyst Michael Heider von Warburg Research mit steigenden Kursen. Denn dann … mehr