DAX
- Michael Schröder - Redakteur

Nutzen Sie Ihre Gewinnchance: Über 200% seit Auflage mit Top-Nebenwerten - alle Details im Überblick!

Sie haben Lust auf reale Börsengewinne und wollen immer über Ihr eingesetztes Kapital informiert sein? Dann sollten Sie Ihre Chance nutzen und Abonnent beim Real-Depot von DER AKTIONÄR werden. Die gute Nachricht ist: Noch haben Sie Gelegenheit genau dies zu tun. Es sind noch wenige Plätze frei. Das ist Ihre Chance!

Mit dem Real-Depot vom AKTIONÄR bringen Sie neuen Schwung in Ihr Depot. Denn ab sofort nutzen Sie die gesamte Bandbreite des Börsenhandels: Sie nutzen kurzfristige Trading-Chancen. Sie halten manche Positionen aber auch über Monate, um das Maximum an Rendite aus einem Aktientrend herauszuholen.

Ein paar Beispiele aus dem Real-Depot gefällig? Die Aktie von Koenig & Bauer klettert seit Wochen von einem Hoch zum nächsten. Ein Ende der Aufwärtsbewegung ist nicht in Sicht – im Gegenteil. Die laufende Konsolidierung dürfte bald beendet sein. Mittlerweile liegt die Position im Depot über 25 Prozent vorne.

Seit einigen Wochen wird bei QSC auf eine nachhaltige Trendwende spekuliert. Die Position liegt bereits über 20 Prozent im Plus. Mit dem Sprung über den Widerstand bei 2,10 Euro würde ein neues Kaufsignal geniert. Läuft der Konzernumbau weiter nach Plan, sind noch deutlich höhere Notierungen und Kursgewinne drin. Noch ist es für einen Einstieg nicht zu spät. Interesse? Dann zögern Sie nicht und nutzen Sie das aktuelle Kennenlernangebot:



Gutes Timing
gab es auch bei MBB. Seit der Aufnahme ins Real-Depot am vergangenen Montag (15. Mai) notiert die Aktie der Beteiligungsgesellschaft schon über zehn Prozent im Plus. Die zuletzt vorgelegten Zahlen und die aktuelle Studie von Hauck & Aufhäuser belegen, dass die Aktie noch Luft nach oben hat. Die Analysten haben das Kursziel von 86 auf 120 Euro angehoben. Aktuell notiert die Aktie auf Allzeithoch bei 105 Euro.

Aber auch die Aktie von Morphosys liegt bereits zweistellig vorne. In den kommenden Wochen und Monaten ist hier noch einiges mehr drin. Anfang Juni präsentiert das Unternehmen auf der ASCO-Jahrestagung, der wohl weltweit wichtigsten Krebs-Konferenz, klinische Studiendaten zu weiteren firmeneigenen Programmen. Dort sollen aktualisierte Daten zu den hämato-onkologische Programmen MOR208 und MOR202 vorgestellt worden. Gegen Ende des Jahres kann Morphosys zudem bei Guselkumab auf die erste Zulassung in der Unternehmensgeschichte hoffen.

Zur Beimischung wird im Real-Depot auch der Hebel angesetzt. Der Sixt Turbo-Call wurde im Oktober 2014 gekauft und notiert über 450 Prozent im Plus. Interesse? Dann zögern Sie nicht und nutzen Sie das aktuelle Kennenlernangebot.

Natürlich läuft nicht jeder Trade in die Gewinnzone. Doch wenn es einmal gegen die Erwartungen läuft, wird das eingesetzte Geld wieder aus dem Markt herausgenommen. Selbstverständlich kommt es auch mal zu Verlust-Trades ...

Doch das Gesamtpaket passt: Das Real-Depot wurde am 5. Mai 2010 mit 20.000 € Startkapital aufgelegt. Durch kurz- und mittelfristige Investitionen in aussichtsreiche Aktien versucht das Real-Depot zum Erfolg zu kommen. Seitdem hat das Depot um mehr als 200 Prozent an Wert zugelegt. Seit Jahresanfang beträgt das Plus mehr als elf Prozent.

Bei diesem exklusiven Dienst stehen Trading-Chancen aus charttechnischer Sicht, aufgrund von positivem Newsflow oder anderen Sondersituationen im Fokus. Für zusätzliches Potenzial sorgt der Handel mit Hebelprodukten.

Kein "Paper-Trading", kein bloßes Ausprobieren von Ideen im Trockenen eines Demo-Kontos. Sie nehmen vielmehr direkt an dem teil, was dem Team um Michael Schröder, leitender Redakteur bei DER AKTIONÄR, tatsächlich gerade mit echtem Geld handelt. Das Depot garantiert absolute Transparenz - es berücksichtigt sogar die Ordergebühren.

Genauso echt sind dementsprechend auch Ihre Gewinne, sobald Sie beginnen, konsequent zu agieren:

Sie bekommen eine SMS-Nachricht aufs Handy ...

... dazu die gleiche Nachricht mit einer zusätzlichen Erläuterung per E-Mail.

Sie passen die vorgeschlagenen Mengen an Ihr Depot an (das Real-Depot ist ja schon seit Jahren gewachsen, Sie können also selbstverständlich auch die Hälfte oder sogar nur 10 Prozent der vorgeschlagenen Stückzahl traden) ...

... und geben die Order auf.


Und wenn Sie mal im Urlaub sind oder doch eine Nachricht verpassen? Das ist überhaupt kein Problem: Sie lassen dann einfach einmal einen Trade aus, weil der nächste ja schon ein oder zwei Tage später kommt. Je nach persönlich investierter Summe und persönlichem Abrechnungskurs erleben Sie so die gleiche Gewinnentwicklung.

Nutzen Sie dazu das heutige Kennenlernangebot:

Sie testen zunächst für 3 Monate, ob Ihnen der Dienst überhaupt zusagt.

Sie zahlen im Testzeitraum für den täglichen Service nur etwa so viel, wie ein Börsenmagazin kostet, nämlich nur 6,90 Euro pro Woche (alle SMS-Versandkosten sind darin enthalten).

Sie erhalten zusätzlich zu allen Transaktionen auch eine Nachricht per E-Mail, die Ihnen die Hintergründe zum jeweils geplanten Kauf oder Verlauf erläutert.

Sie erhalten exklusiv umfassenden Mitglieder-Support per E-Mail.


Am Ende liegt die Entscheidung bei Ihnen ...

Nach dem Test über 3 Monate sind Sie frei: Sie entscheiden selbst auf Basis Ihrer Erfahrungen, ob Sie im exklusiven Mitgliederkreis dabeibleiben möchten oder ob Sie wieder aussteigen möchten (was Sie übrigens auch später noch alle 3 Monate problemlos tun können).

 

 


Das sind Ihre exklusiven Erfolgsfaktoren als Abonnent des Real-Depots - exklusiv für Sie:

  • SMS-Alarm bei jeder Transaktion: Egal ob Kauf, Verkauf, Limit oder Stopp-Anpassung. Sie erhalten umgehend eine SMS mit allen Orderdaten und können sofort reagieren.

  • E-Mail-Benachrichtigung bei jeder Transaktion: Etwas zeitverzögert erhalten nach dem SMS-Alarm alle relevanten Daten und eine kurze Begründung auch per E-Mail.

  • E-Mail-Update: Michael Schröder und sein Team lassen Sie mit den Depot-Positionen nicht allein: Immer wenn sich bei einer Aktie aus dem Real-Depot etwas tut, erfahren Sie die Hintergründe und die Einordnung, was das für Ihr Depot bedeutet. Egal, ob neue Analystenstimmen, ein charttechnischer Ausbruch oder Quartalszahlen - als Abonnent sind Sie immer top informiert, was gerade die Kurse bewegt.

  • E-Mail-Update zum Gesamtmarkt: Mehrmals in der Woche erhalten Sie einen detaillierten Rück- und Ausblick auf den Gesamtmarkt. Sie bekommen einen Blick auf das große Ganze. Was ist neu, steht Handlungsbedarf bevor, was ist zu beachten?

  • Die E-Mail-Hotline: Immer wenn Sie Fragen zu den Positionen oder zu der Strategie des Real-Depots haben, können Sie sich direkt per E-Mail an das Team rund um Michael Schröder wenden. Die Antwort erhalten Sie so schnell wie möglich.

 

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Feiertag in den USA - DAX macht langsam

Nach einer Erholung um rund 500 Punkte atmet der DAX zum Wochenstart erst einmal durch. Gegen Mittag notiert der deutsche Leitindex bei 12.441 Punkten und damit im Bereich des Schlusskurses von Freitag. Aufgrund des Feiertages in den USA dürfte der Handel im weiteren Tagesverlauf sehr ruhig … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Hohe Volatilität - DAX nimmt wieder Anlauf

Der DAX befindet sich weiterhin auf Richtungssuche. Nach der Berg- und Talfahrt vom Donnerstag eröffnet der deutsche Leitindex zum Ende der Woche wieder höher. Gute Vorgaben aus Übersee liefern neue Impulse. Ein charttechnisches Kaufsignal lässt bei der hohen Volatilität aber weiter auf sich warten. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Inflation schockt Anleger – DAX rutscht ab

Nach dem starken Handelsauftakt ist der DAX am Nachmittag ins Minus gedreht. Zeitweise sackte der Index unter 12.100 Punkte ab. Grund für den Rücksetzer waren Inflationsdaten in den USA. Die Teuerungsrate ist stärker als erwartet angestiegen, wodurch die Zinsangst wieder in den Fokus rückt. In der … mehr